+
Der Angeklagte Basar A. unterhält sich in einem Gerichtssaal des Landgerichts Schweinfurt (Unterfranken) mit seinem Verteidiger Norman Jacob (l) und verbirgt dabei sein Gesicht hinter einem Aktenordner.

Schweinfurter Doppelmordprozess: Revision eingelegt

Schweinfurt - Die Anklage glaubt weiter, dass ein Bauunternehmer seinen verheirateten Onkel und dessen Geliebte erschossen hat - und hat im Schweinfurter Doppelmordprozess Revision eingelegt.

Lesen Sie dazu auch:

Freispruch im Doppelmordprozess

Nach dem Freispruch im Schweinfurter Doppelmordprozess hat die Staatsanwaltschaft Revision gegen das Urteil eingelegt. Nun müsse sich der Bundesgerichtshof in Karlsruhe mit dem Fall befassen, sagte Oberstaatsanwalt Rainer Gündert am Freitag. Zuvor hatte die “Main-Post“ über die Entscheidung der Staatsanwaltschaft berichtet.

Am 17. Februar hatte das Landgericht Schweinfurt einen wegen Doppelmordes angeklagten Bauunternehmer aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Die Anklage glaubt allerdings weiter, dass der 30-Jährige im August 2009 seinen verheirateten Onkel und dessen Geliebte erschossen hat. Die Opfer waren ein Liebespaar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare