+

Feuerwehr im Einsatz

Schwelbrand im Klinikum Augsburg: Notaufnahme muss schließen

An zwei Stellen gleichzeitig ist am Mittwoch im Augsburger Krankenhaus ein Schwelbrand ausgebrochen. Die Notaufnahme musste daraufhin schließen.

Augsburg - Im Krankenhaus von Augsburg ist am Mittwoch ein Schwelbrand ausgebrochen. Die Notaufnahme habe deswegen kurzzeitig schließen müssen, teilte die Feuerwehr am Abend mit. Patienten und Pfleger im ersten Obergeschoss eines Gebäudeteils wurden in einen sicheren Abschnitt der Klinik gebracht. Verletzt wurde niemand. 

Der Schwelbrand war laut Feuerwehr an zwei Stellen im ersten und dritten Obergeschoss entstanden. Dort werde zurzeit umgebaut. Wie ein Polizeisprecher sagte, waren Kokosmatten in Brand geraten, die in einem Spalt zwischen zwei Gebäudeteilen steckten. Die Einsatzkräfte setzten sogenannte Löschlanzen ein, um den Brand zu bekämpfen. Weshalb es dazu kam, stand zunächst noch nicht fest.

dpa

Meistgelesene Artikel

Vermisste Buben zurück - so wollen sie die vier Tage verbracht haben
Seit Mittwochabend wurden zwei Jungen aus Neuburg an der Donau vermisst. Nun ist das Duo wohlbehalten wieder aufgetaucht. Die Polizei gibt Details der Geschichte der …
Vermisste Buben zurück - so wollen sie die vier Tage verbracht haben
Messer-Attacken in Nürnberg: Spekulationen über Motiv - Polizei hofft auf Zeugin
Nach den Messer-Attacken in Nürnberg hat die Polizei jetzt einen Verdächtigen festgenommen und Details zum mutmaßlichen Täter genannt. Doch vieles ist ungeklärt. 
Messer-Attacken in Nürnberg: Spekulationen über Motiv - Polizei hofft auf Zeugin
Mach‘s gut, Buzei! Bergwachtler-Urgestein stirbt am Nikolaustag - eine ganze Region trauert
Die Bergwacht Freilassing muss von einem Urgestein Abschied nehmen: Hans Putzhammer starb am Nikolaustag. In der Region war er bekannt wie ein bunter Hund.
Mach‘s gut, Buzei! Bergwachtler-Urgestein stirbt am Nikolaustag - eine ganze Region trauert
Ungewöhnlich hohe Menge: Bayerische Fahnder machen Mega-Drogenfund
Die Polizei hat in Mittelfranken rund 90 Kilogramm Haschisch sichergestellt und fünf mutmaßliche Drogenhändler festgenommen.
Ungewöhnlich hohe Menge: Bayerische Fahnder machen Mega-Drogenfund

Kommentare