Schwer verletzt: Toyota überrollt spielendes Kind (6)

Kolbermoor - Der Wagen einer 51-jährigen Frau hat in Kolbermoor (Kreis Rosenheim) ein sechsjähriges Mädchen erfasst. Das Kind bemalte an einer schwer einsehbaren Kurve mit Kreide die Straße.

Am Freitagmittag fuhr eine 51-jährige Italienerin mit einem Toyota Verso auf der Kranzhornstraße in Kolbermoor. Wie die Polizei mitteilt, konnte die Fahrerin in einer Rechtskurve ein dort sitzendes sechsjähriges Mädchen, das mit Straßenkreide die Fahrbahn bemalte, nicht sehen. Der Toyota erfasste mit der Front das Kind und überrollte es.

Die Verletzungen des Kindes waren so schwerwiegend, dass die Staatsanwaltschaft Rosenheim ein unfallanalytisches- und technisches Gutachten anordnete. Das portugiesische Mädchen kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Münchner Krankenhaus .

Die Kranzhornstraße war für etwa eine halbe Stunde komplett gesperrt. Die Schleife, an der sich der UNfall eriegnete, für etwa 1,5 Stunden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerische Belegschaft bangt: Antennenbauer streicht 230 Stellen
Der Antennenbauer Kathrein schließt sein Werk im österreichischen Niederndorf bei Kufstein. 
Bayerische Belegschaft bangt: Antennenbauer streicht 230 Stellen
Zahlen überraschen: So viele Bayern sind gegen Religionsunterricht an Schulen
Jeder Vierte im Freistaat lehnt den Religionsunterricht an Schulen laut einer Umfrage der bayerischen Landeskirche ab.
Zahlen überraschen: So viele Bayern sind gegen Religionsunterricht an Schulen
Faschingsscherz in der Oberpfalz? Unbekannte tauschen Ortsschilder aus
Kurioses geschah am Mittwoch in der Oberpfalz: Sind die Perwolfinger über Nacht heimatlos geworden? Und wohnen plötzlich völlig andere Menschen in Walting?
Faschingsscherz in der Oberpfalz? Unbekannte tauschen Ortsschilder aus
Professoren wollen Bairisch retten
Zum Tag der Muttersprache fordern mehrere Professoren der TU München: Sprecht mehr Bairisch! Denn auch wenn in den Hörsälen Hochdeutsch und Englisch zu Recht dominiere – …
Professoren wollen Bairisch retten

Kommentare