Schwere Beute: Einbrecher stehlen 300-Kilo-Tresor

Waldkraiburg - Da ließen die Einbrecher ihre Muskeln spielen: Unbekannte haben einen 300 Kilo schweren Tresor aus einem Firmengebäude in Waldkraiburg (Landkreis Mühldorf) geklaut.

Wie die Polizei in Rosenheim mitteilte, brachen sie in der Nacht zum Donnerstag in die Räume des Busunternehmens ein, schleppten den schweren Geldschrank die Treppe hinunter ins Erdgeschoss und transportierten ihn ab. Die Einbrecher erbeuteten auch verschiedene Firmenunterlagen und richteten bei dem wahrscheinlich schweißtreibenden Abtransport auch noch erheblichen Schaden an.

Beschreibung des entwendeten Tresors:

Hellgrau, Marke ISS, Typ Kassel 35105, Maße 120 H x 65 B x 51 T, Gewicht 300 Kilogramm, elektronisches Tastenschloss. Die Kripo Mühldorf hat die Ermittlungen zu dem Einbruch übernommen.

Wer in der Nacht zum Donnerstag, 20. Mai, im Gewerbegebiet Geretsrieder Straße verdächtige Beobachtungen gemacht hat, den Beutetresor irgendwo gesehen hat oder sonst sachdienliche Angaben zu dem Einbruch machen kann, wird um Mitteilung unter Telefon 08631/36730 gebeten.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare