Zwei Tote, sieben Verletzte

Schwere Unfälle auf A3: Streifenwagen übersehen

 Regensburg - Bei zwei schweren Verkehrsunfällen auf der Autobahn 3 bei Regensburg sind in der Nacht zum Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen, sieben wurden zum Teil schwer verletzt.

Bei zwei schweren Verkehrsunfällen auf der Autobahn 3 nahe Regensburg sind in der Nacht zum Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen, sechs wurden zum Teil schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, fuhr zunächst ein Lieferwagen zwischen den Anschlussstellen Wörth und Rosenhof in einem Baustellenbereich auf einen Sattelzug auf. Durch den heftigen Aufprall gerieten beide Fahrzeuge in Brand. Der 41 Jahre alte Fahrer des Lieferwagens starb noch an der Unfallstelle, der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Streifenwagen übersehen

Nur wenig später kam es an der Anschlussstelle Wörth-Wiesent zu einem weiteren Unfall. Dabei übersah offenbar der Fahrer eines Kleinbusses einen Streifenwagen, der zur Verkehrsumleitung abgestellt war, und fuhr auf das Auto auf. Dabei wurde eine Frau tödlich verletzt. Der 36 Jahre alter Fahrer sowie zwei 38 und 62 Jahre alte Mitfahrer wurden schwer verletzt. Drei Businsassen im Alter von 18 bis 31 Jahren zogen sich leichte Verletzungen zu, ein 21-Jähriger blieb unverletzt. Die beiden Beamten befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls nicht im Streifenwagen.

Die A3 war im Bereich der Unfälle in beiden Richtungen voll gesperrt. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten knapp sieben Stunden, sodass es zu erheblichen Staus im Berufsverkehr kam.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion