Schwere Unwetter im Landkreis Hassberge

Hassberge/Würzburg - Bei einem Unwetter mit Blitzen, Sturmböen und Starkregen sind im Landkreis Hassberge viele Keller vollgelaufen.

Wie die Polizei in der Nacht zum Sonntag mitteilte, gingen am Samstagabend innerhalb einer Stunde 14 Notrufe ein. Betroffen von den Wassermassen war unter anderem die Sparkasse in Haßfurt. Im Obertheres löste sich von einem Hang eine Schlammlawine. Viele Straßen im Landkreis, der Bahnhof in Haßfurt sowie die Staatsstraße 2281 waren wegen Überflutung gesperrt. Über die Schadenshöhe und die Dauer der Aufräumarbeiten konnten zunächst keine Angaben gemacht werden. Verletzt wurden niemand.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Autofahrer rastet an Zebrastreifen aus - mit bösen Folgen
Ein Zebrastreifen dient Fußgängern zur Überquerung der Straße. Autos müssen warten. Das will ein 67-Jähriger nicht akzeptieren und rastet komplett aus. 
Autofahrer rastet an Zebrastreifen aus - mit bösen Folgen
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen

Kommentare