1 von 10
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A8 wurden am Sonntag mehrere Menschen verletzt.
2 von 10
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A8 wurden am Sonntag mehrere Menschen verletzt.
3 von 10
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A8 wurden am Sonntag mehrere Menschen verletzt.
4 von 10
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A8 wurden am Sonntag mehrere Menschen verletzt.
5 von 10
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A8 wurden am Sonntag mehrere Menschen verletzt.
6 von 10
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A8 wurden am Sonntag mehrere Menschen verletzt.
7 von 10
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A8 wurden am Sonntag mehrere Menschen verletzt.
8 von 10
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A8 wurden am Sonntag mehrere Menschen verletzt.

Autobahn stundenlang gesperrt

Schwerer Unfall auf A8: Keine Rettungsgasse und Urlauber auf der Fahrbahn

Ein schwerer Unfall auf der A8, ein kilometerlanger Stau - und wieder keine Rettungsgasse. Am Sonntag krachte eine Salzburgerin mit ihrem Auto in das Stauende vor ihr. Die Retter hatten Mühe zu ihr vorzudringen.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei am Spätnachmittag zwischen der Anschlussstelle Schweinbach und Bergen in Richtung München. Die junge Salzburgerin (32) fuhr auf der linken Spur. Den Stau vor ihr sah sie zu spät und fuhr wohl nahezu ungebremst auf das vor ihr stehende Auto, einen BMW, und im weiteren Verlauf auf einen Mercedes auf. Der BMW wurde durch den Aufprall nach rechts gegen einen Volvo geschleudert.

Die Salzburgerin sowie fünf weitere Personen wurden bei dem Unfall zum Teil schwer bzw. lebensbedrohlich verletzt. Mehrere Rettungsfahrzeuge und ein Hubschrauber waren im Einsatz. Allerdings hatten die Fahrzeuge wieder einmal Mühe, zu den Verletzten zu gelangen. Durch den Rückstau waren viele Reisende aus ihren Wagen gestiegen und behinderten die Rettungskräfte dadurch. Außerdem bildeten zahlreiche Autofahrer keine Rettungsgasse.

Aus diesem Anlass erinnert die Polizei noch einmal daran, dass das Nicht-Bilden einer Rettungsgasse zu einem Bußgeldverfahren führt. Und auch das Betreten der Fahrbahn bei einem längeren Stau ist nicht erlaubt und wird mit einem Verwarnungsgeld geahndet.

Durch den Unfall musste die Autobahn in Richtung München für fast drei Stunden gesperrt werden, es bildeten sich lange Staus. Im Einsatz war unter anderem die Feuerwehr Siegsdorf. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden im oberen fünfstelligen Bereich.

mm/tz/fib/FDL

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Tragödie im Landkreis Bamberg: 14-Jähriger wird von Auto erfasst und stirbt
Ein 14-jähriger Bub wurde in der Nacht auf Samstag vom Auto eines Fahranfängers erfasst. Die Polizei hat den Verdacht, dass dieser betrunken war.
Tragödie im Landkreis Bamberg: 14-Jähriger wird von Auto erfasst und stirbt
Panische Schreie im Steilhang: Kalb gerät in akute Bergnot 
Einsatzkräfte von Feuerwehr und Bergwacht haben am Donnerstagvormittag ein absturzgefährdetes Kalb unverletzt aus der Marxenklamm an der Hinterseer Straße gerettet.
Panische Schreie im Steilhang: Kalb gerät in akute Bergnot 
Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Am Mittwochnachmittag hat sich in Bayern ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Notarzt war gerade auf der Fahrt zu einem Einsatz, als er selber zum Opfer wurde.
Notarzt fährt zu Einsatz - plötzlich wird er selber zum Opfer
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel
Am Dienstagabend ist auf der A8 bei Bad Aibling ein Unfall passiert: Ein Jeep an der Ausfahrt fuhr in die Schlange und schob drei Autos ineinander.
Spektakulärer Unfall auf der A8: Jeep kracht in Warteschlange an der Ausfahrt - und hat dann einen Schutzengel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.