Wiesn-Ticker: Fahrgeschäft wegen Störung außer Betrieb - und es ist ausgerechnet dieses

Wiesn-Ticker: Fahrgeschäft wegen Störung außer Betrieb - und es ist ausgerechnet dieses
+
Sechs Autos sind am Samstag (01.10.2011) auf der A9 München-Nürnberg am Ende eines Staus ineinander gekracht.

A9: Massenkarambolage an Stauende - ein Toter

Hilpoltstein - Nach einer Massenkarambolage an einem Stauende auf der A9 musste die Autobahn am Samstag für mehrere Stunden gesperrt werden. Eine Person kam ums Leben, mehrere Menschen wurden verletzt.

Sechs Autos sind am Samstag auf der A9 München-Nürnberg am Ende eines Staus ineinander gekracht, ein Fahrer ist dabei an einem Herzinfarkt gestorben. Wie die Polizei in Nürnberg mitteilte, wechselte bei Hilpoltstein ein 74 Jahre alter Autofahrer aus zunächst unklarer Ursache am Ende des Staus den Fahrstreifen, prallte dort gegen einen anderen Wagen und schleuderte dann über die Fahrbahn. Insgesamt kollidierten bei dem Auffahrunfall fünf Autos, der 74-Jährige erlitt nach Polizeiangaben einen Herzinfarkt und starb noch am Unfallort. Vier weitere Menschen wurden leicht verletzt, die A9 war mehrere Stunden gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion