+
Laut Polizei ist ein Sattelzug auf der A 3 frontal mit einem Auto zusammengeprallt.

Schwerer Unfall mit Sattelzug: Ein Toter, drei Verletzte

Wörth - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 3 bei Wörth/Donau ist ein Autofahrer ums Leben gekommen, drei weitere Menschen wurden verletzt.

Der Fahrer eines Sattelzugs aus Österreich hatte am Montag vermutlich zu spät reagiert, als sich an einer Baustelle der Verkehr verlangsamte, wie das Polizeipräsidium Niederbayern mitteilte. Sein Laster fuhr auf einen Kleintransporter auf und durchbrach dann die Mittelleitplanke.

Dort prallte der Sattelzug frontal mit einem Auto zusammen, das gegen einen Milchtankzug und schließlich gegen einen Anhänger geschoben wurde, wie die Polizei weiter mitteilte. Der Fahrer des Autos starb. Der Unfallverursacher, der Fahrer des Kleintransporters und der des Milchtankzugs wurden verletzt. Der Sachschaden liegt den Angaben zufolge zwischen 300 000 und 500 000 Euro. Die Komplettsperrung der Autobahn 3 dauerte am Abend noch an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare