Schwerer Unfall auf der A8: Stau

Rohrdorf - Ein tödlicher Unfall hat sich am Dienstag in der Früh auf der A8 ereignet: Ein Mann (50) hatte ein Stauende übersehen und wurde mit seinem Audi von der Fahrbahn geschleudert.

Am Dienstagvormittag hatte sich auf der A 8 aufgrund einer Baustelle an der Anschlussstelle Rosenheim ein Rückstau in Fahrtrichtung München gebildet. Gegen 8.45 Uhr - zu dieser Zeit war der Rückstau etwa zwei Kilometer lang -  näherte sich ein 50jähriger aus dem Landkreis Traunstein mit seinem Audi dem Stauende.

Er nahm dies jedoch offenbar zu spät wahr und versuchte noch nach rechts auszuweichen, touchierte den vor ihm auf dem linken Fahrstreifen befindlichen Volvo einer 43-Jährigen aus der Region. Dann schleuderte er gegen das Heck eines auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen slowenischen Lkw, wobei das Fahrzeugdach des Audi abgerissen wurde, und kam schließlich von der Fahrbahn ab. Der Audi durchbrach einen Wildschutzzaun und kam nach ca. 50 m in einem angrenzenden Acker zum Stehen.

Der 50-Jährige, der sich alleine im Audi befand, wurde bei dem Unfall sofort getötet. Die Volvo-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Der Fahrer des Lkw, ein 64jähriger Slowene, wurde nicht verletzt.

Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Die Feuerwehren Pfraundorf und Rohrdorf sicherten die Unfallstelle unterdessen ab. Zur Klärung des genauen Unfallgeschehens wurde von der Staatsanwaltschaft die Erstellung eines Gutachtens angeordnet. Der Gesamtschaden beträgt ca. 40000 Euro. Nach der Reinigung der Unfallstelle durch die Feuerwehren konnte die Unfallstelle gegen 11 Uhr wieder freigegeben werden.

Schwerer Unfall auf der A8: Stau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Nachdem 17 Autos auf der A 73 ineinander gefahren sind, mussten 18 verletzte Personen behandelt werden. Die Fahrbahn war für mehrere Stunden gesperrt.
Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Zu einem schrecklichen Unfall kam es am Dienstagmorgen in Regensburg: ein Arbeiter wurde von einem Zug erfasst und getötet.
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Am Montagabend haben Polizisten eine regungslose Frau in ihrer Wohnung gefunden. Jetzt konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte
Vor einem Supermarkt hatte ein 30-Jähriger im vergangenen Jahr eine zum Christentum konvertierte Frau niedergestochen. Jetzt steht er vor Gericht.
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion