Schwerer Unfall auf der A 96: Zwei Tote

Schöffelding - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A 96 bei Schöffelding im Landkreis Landsberg sind zwei Menschen ums Leben gekommen, mehrere wurden schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr auf der A 96, Ausfahrt Schöffelding. Aus unbekannten Gründen kam ein VW Kleinbus in einem Baustellenbereich ins Schleudern, prallte gegen einen Sicherungsanhänger der Autobahnmeisterei Inning und schlitterte an der steilen Böschung entlang. Kurz danach erfasste das Fahrzeug einen Trupp Bauarbeiter und Beschäftige der Autobahnmeisterei, die am rechten Fahrbahnrand mit Betonarbeiten beschäftigt waren.

Ein 49-jähriger Arbeiter wurde beim Aufprall sofort getötet, drei weitere leicht bis schwer verletzt. Das Fahrzeug geriet wieder auf die Autobahn, wo es sich anschließend nach wenigen Metern mehrmals überschlug. Auf den Vordersitzen befanden sich der 46-jährige Fahrer und sein 54-jähriger Bruder. Die 76-jährige Mutter der beiden, die auf dem Rücksitz saß, wurde bei dem Unfall getötet. Die beiden Brüder wurden leicht bzw. schwer verletzt.

Die Autobahn war in Fahrtrichtung Lindau bis 19.45 Uhr gesperrt. Der Rückstau erreichte eine Länge von rund 15 Kilomtern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
In Günzburg wurde auf einem Parkplatz eine Leiche gefunden. Wie die Polizei herausfand, verstarb der Mann jedoch nicht am Fundort, sondern zuvor in seiner Wohnung. 
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben

Kommentare