Vorfahrt missachtet

Tote bei schwerem Zusammenstoß an Kreuzung

Guteneck - Eine Autofahrerin aus dem Landkreis Schwandorf hat an einer Kreuzung einen schweren Zusammenprall verursacht. Sie starb bei dem Unfall, sechs Menschen wurden verletzt.

Eine 77-jährige Frau fuhr am Donnerstag auf eine Kreuzung und nahm dabei einem Kleintransporter die Vorfahrt, wie die Polizei berichtete. Der Transporter krachte in ihren Wagen. Das Auto der Seniorin wurde auf ein Feld geschleudert, die Fahrerin wurde eingeklemmt und war vermutlich sofort tot. Der Transporter rutschte in den Straßengraben. Der 55-jährige Fahrer und fünf weitere Insassen wurden leicht verletzt. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Meistgelesene Artikel

In Nürnberg geht die Angst um: Unbekannter nach Messer-Attacken weiter auf der Flucht
Nach den Messer-Attacken im Nürnberger Stadtteil St. Johannis ist die weihnachtliche Vorfreude stark getrübt. Die Tatorte liegen dicht beisammen, der Täter ist nach wie …
In Nürnberg geht die Angst um: Unbekannter nach Messer-Attacken weiter auf der Flucht
Vermeintliche Messer-Attacke entpuppt sich als schmerzhaftes Genital-Unglück
Zunächst hieß es, jemand sei mit einem Messer verletzt worden. Als die Polizei am Tatort ankam, fand sie einen 53-Jährigen in einer ganz anderen, misslichen Lage.
Vermeintliche Messer-Attacke entpuppt sich als schmerzhaftes Genital-Unglück
Autofahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß mit Lastwagen
Bei dem Frontalzusammenstoß mit einem Lastwagen ist ein 48-jähriger Autofahrer in Oberbayern tödlich verunglückt.
Autofahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß mit Lastwagen
Kripo will nach 42 Jahren mutmaßlichen Mord an Schülerin klären
Mehr als 42 Jahre nach dem Verschwinden eines Mädchens in der nördlichen Oberpfalz will die Polizei einen mutmaßlichen Mord doch noch aufklären.
Kripo will nach 42 Jahren mutmaßlichen Mord an Schülerin klären

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion