Schwester in Pflegeheim erstochen - Angeklagte bestreitet Tat

Nürnberg/Roth - Wegen einer tödlichen Messerattacke auf die Schwester eines Pflegeheims in Roth im Januar 2008 muss sich seit Donnerstag eine 34 Jahre alte Heimbewohnerin vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten.

Zum Prozessauftakt bestritt die psychisch kranke Frau die Tat. Auf Nachfragen des Gerichts erklärte die Beschuldigte: "Nein, ich habe die Schwester nicht erstochen". Warum die Frau am Abend des Tattags plötzlich blutend neben ihr am Boden lag, wisse sie nicht. Die Staatsanwaltschaft wirft der 34-Jährigen vor, die Schwester im Stationszimmer mit einem Obstmesser niedergestochen zu haben. Das Opfer war noch am Tatort verblutet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte

Kommentare