Behörden warnen vor Potenzmittel "Man Power"

Erlangen - Eigentlich sollen es Glücksgefühle sein, die Potenzmittel mit sich bringen. Doch beim verbotenen Mittel "Man Power" kann dabei wegen der Gefahren für die Gesundheit nicht die Rede sein. Die Behörden schlagen Alarm.

Bayerische Gesundheitsbehörden warnen vor dem in Deutschland verbotenen Potenzmittel “Man Power“. Die in Erotikshops angebotene Potenzpille enthalte nicht zugelassene chemische Substanzen aus der Gruppe der sogenannten N-Nitrosamine, teilte das bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) am Dienstag in Erlangen mit. Sie stellten für den Verbraucher ein hohes Gesundheitsrisiko dar.

“Die in dem Präparat in hohen Dosen nachgewiesene Substanz kann schlagartige und lebensbedrohende Blutdruckabfälle verursachen“, warnte die Behörde. “Darüber hinaus besitzen Nitrosamine ein sehr hohes krebserregendes Potenzial.“ Als Nebenwirkungen könnten Kopfschmerzen, Sehstörungen, Schwindel und Hautrötungen auftreten, warnte das LGL. Inzwischen habe das Landesamt auch die für Arzneimittelüberwachung zuständigen Behörden über das verbotene Potenzmittel informiert.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand

Kommentare