+
Drei von sechs wegen Strafvereitelung im Amt und uneidlicher Falschaussage angeklagte Beamte (l) des Landeskriminalamtes Bayern stehen am Dienstag im Sitzungssaal des Landgerichts Nürnberg-Fürth.

Auch Kriminaldirektor von Oktoberfest-Attentat

LKA-Beamte wegen Spitzel-Affäre vor Gericht

Sechs Beamte des bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) müssen sich seit Dienstag wegen eines V-Mann-Einsatzes bei der Rockerbande „Bandidos“ vor dem Landgericht in Nürnberg verantworten.

Nürnberg - Die Staatsanwaltschaft wirft den Ermittlern Diebstahl in mittelbarer Täterschaft, Strafvereitelung im Amt, Betrug und uneidliche Falschaussage vor. Nicht alle Beschuldigten sind wegen sämtlicher Delikte angeklagt. Es geht in dem Verfahren um einen Diebstahl von Minibaggern in Dänemark im Jahr 2011, an dem der V-Mann sowie Mitglieder der Rockerbande beteiligt waren. Die Polizisten sollen diese Straftat nicht verhindert und später auch gedeckt haben.

Ehemaliger Leiter der Sonderkommission des Oktoberfest-Attentats

V-Leute sind Informanten von Polizei oder Nachrichtendiensten. Sie liefern Informationen aus kriminellen Milieus, in die Ermittler sonst keinen Einblick hätten. Alle Angeklagten - darunter auch Führungskräfte - sind vom Dienst suspendiert. Unter ihnen ist auch ein Kriminaldirektor, der zeitweise die für das Oktoberfest-Attentat von 1980 zuständige Sonderkommission leitete.

Die Verhandlung wurde nach Verlesung der Anklage unterbrochen, weil zwei der sechs Tatverdächtigen sich zunächst nicht zu den Vorwürfen äußern wollten. „Das überrascht uns“, sagte der Vorsitzende Richter. Nach einem Vorgespräch im Oktober habe die Kammer mit „umfangreichen Einlassungen“ der Angeklagten gerechnet, und daher keine Zeugen geladen. Der Prozess wird am Mittwoch fortgesetzt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit

Kommentare