Sonderforschungsbereich Mathematik

Sechs Millionen Förderung für Uni Regensburg

Regensburg - Für den neuen Sonderforschungsbereich Mathematik hat die Uni Regensburg eine üppige Förderung erhalten. Deutschlandweit gibt es nur sechs dieser Forschungsprojekte.

Die Universität Regensburg bekommt sechs Millionen Euro für einen neuen Sonderforschungsbereich Mathematik. Davon gibt es deutschlandweit bislang nur sechs, wie die Hochschule am Freitag mitteilte. Der Forschungsbereich wird zunächst bis Ende 2017 gefördert. Die Wissenschaftler beschäftigten sich mit Invarianten, die für Mathematiker so wichtig seien wie die Naturgesetze für Naturwissenschaftler.

Es handelt sich dabei um einfache mathematische Eigenschaften oder Größen eines Objektes, die sich bei Modifikation nicht oder nur kontrolliert verändern. Beispielsweise könne durch die Zahl der Löcher eine Brezel von einem Donut unterschieden werden. Die Anzahl der Löcher bleibe auch bei kleinen Verformungen unverändert oder invariant. In der modernen Mathematik beruhten viele Erkenntnisse auf der Anwendung des Prinzips der Invarianten. Auch in der Verschlüsselung von Nachrichten würden sie genutzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. 
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 

Kommentare