Sonderforschungsbereich Mathematik

Sechs Millionen Förderung für Uni Regensburg

Regensburg - Für den neuen Sonderforschungsbereich Mathematik hat die Uni Regensburg eine üppige Förderung erhalten. Deutschlandweit gibt es nur sechs dieser Forschungsprojekte.

Die Universität Regensburg bekommt sechs Millionen Euro für einen neuen Sonderforschungsbereich Mathematik. Davon gibt es deutschlandweit bislang nur sechs, wie die Hochschule am Freitag mitteilte. Der Forschungsbereich wird zunächst bis Ende 2017 gefördert. Die Wissenschaftler beschäftigten sich mit Invarianten, die für Mathematiker so wichtig seien wie die Naturgesetze für Naturwissenschaftler.

Es handelt sich dabei um einfache mathematische Eigenschaften oder Größen eines Objektes, die sich bei Modifikation nicht oder nur kontrolliert verändern. Beispielsweise könne durch die Zahl der Löcher eine Brezel von einem Donut unterschieden werden. Die Anzahl der Löcher bleibe auch bei kleinen Verformungen unverändert oder invariant. In der modernen Mathematik beruhten viele Erkenntnisse auf der Anwendung des Prinzips der Invarianten. Auch in der Verschlüsselung von Nachrichten würden sie genutzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Die Eltern sprechen nun in seiner Todesanzeige von „unermesslicher Trauer“.
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Am Donnerstagmorgen hat sich in Anger ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Fußgänger ereignet.
Luftrettung neben der A8: Fahranfängerin (19) erfasst Fußgänger
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Grauen am Donnerstagmorgen: Ein Spaziergänger hat an einer Bundesstraße an der Grenze zu Bayern eine verbrannte Leiche gefunden.
Schockierende Entdeckung: Spaziergänger findet verbrannte Leiche
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit
Polizisten in Schwaben und in der Oberpfalz haben beim Blitzmarathon ersten Einschätzungen nach keine extremen Raser erwischt.
Blitzer-Marathon endet in Bayern - Polizei zieht erstes Fazit

Kommentare