Vom Besitzer ertränkt?

Sechs tote Welpen aus Fluss geborgen

Furth im Wald - Trauriger Fund: Mitarbeiter einer Kläranlage haben in einem Fluss sechs tote Hundekadaver entdeckt. Die Welpen wurden vermutlich ertränkt.

Sechs Welpen sind vermutlich in der Pastritz in Furth im Wald (Kreis Cham) ertränkt worden. Mitarbeiter der Kläranlage entdeckten die Hundekadaver am Montag in einem Wehr, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Tiere trieben laut einem Sprecher vermutlich schon seit ein bis zwei Tagen im Wasser. Vom Besitzer fehlt jede Spur. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Einem Anwohner zufolge haben sich ursprünglich noch mehr tote Welpen im Wasser befunden, diese seien aber abgetrieben. Um welche Rasse es sich handelt, sei unklar, sagte der Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare