Zahlreiche Brände in Bayern - Zwei Männer lebensgefährlich verletzt

Erlangen/Bayreuth - Bei einem Brand in Erlangen haben am Sonntag zwei Männer lebensgefährliche Rauchvergiftungen erlitten. Vier weitere Bewohner des Appartementhauses wurden leicht. Bei einem weiteren Brand in Bayreuth erlitt ein junges Paar Rauchvergiftungen.

Das Feuer in dem dreigeschossigen Gebäude in Erlangen war nach Angaben der Polizei aus ungeklärter Ursache in der Wohnung eines 53- Jährigen im ersten Stock ausgebrochen. Der Mieter und ein 67 Jahre alter Mann im Appartement über dem Brandherd wurden ins Krankenhaus gebracht. Vier weitere der insgesamt zwölf Hausbewohner erlitten ebenfalls Rauchvergiftungen, konnten aber ambulant behandelt werden. Die Feuerwehr hatte die Flammen zwar schnell unter Kontrolle, konnte aber nicht verhindern, dass das gesamte Gebäude unbewohnbar wurde. Die Mieter kamen bei Bekannten unter oder wurden in Notunterkünfte gebracht. Der Sachschaden beträgt mindestens 100 000 Euro.

Eine unbeaufsichtigt brennende Kerze war die Ursache für einen Wohnungsbrand in Bayreuth. Als der 30-jährige Mieter die Flammen bemerkte, warf er seine Matratze aus dem Fenster im ersten Stock und sprang hinterher. Dabei zog er sich eine Knöchelverletzung zu. Seine 22-jährige Freundin wurde vom Hausbesitzer aus der brennenden Wohnung gerettet. Das junge Paar wurde mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf rund 60 000 Euro.

Bereits am Freitagabend ist bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Teublitz (Landkreis Schwandorf) ein Schaden von rund 200 000 Euro entstanden. Nach Angaben der Polizei in Amberg war der Brand vermutlich infolge eines technischen Defekts im Abstellraum einer Wohnung im Obergeschoss ausgebrochen. Die 28 Jahre alte Mieterin hatte den Brand dank eines Rauchmelders rechtzeitig bemerkt und die Polizei alarmiert. Drei Frauen, die sich im Haus befanden, konnten das Gebäude unverletzt verlassen.

In einem Gewerbegebiet in Ingolstadt geriet am Samstag eine Lagerhalle in Brand. Das Gebäude wurde durch die Flammen stark beschädigt, auch Saatgut, das in der Halle gelagert war, fing Feuer. Der Sachschaden beträgt nach Angaben der Polizei etwa 70 000 Euro. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt.

Wenig Freude an seiner neuen Sauna hatte ein Hausbesitzer in Zeil am Main (Landkreis Haßberge). Schon beim ersten Probelauf ging das Dampfbad in Flammen auf. Durch den Brand wurde auch das Dach des Gartenhauses erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand. Als Brandursache vermutet die Kriminalpolizei einen technischen Defekt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 15 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
Am Freitagabend ist ein heftiges Unwetter über München hinweggezogen. Die S-Bahn musste wegen umgefallener Bäume den Verkehr einstellen. Gefährlich kann es in der Nacht …
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Derzeit stehen im oberbayerischen Bad Reichenhall der Thumsee und das zugehörige Gasthaus zum Verkauf. Liedermacher Hans Söllner fordert seine Fans zum Handeln auf.
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Wegen eines Risses an einem Stahlseil sackte bei einen Freefall-Tower im Freizeit-Land Geiselwind das Fahrgeschäft ab. Dabei wurden 13 Kinder leicht verletzt.
Gondel in Freizeit-Land Geiselwind sackt ab: Kinder leicht verletzt
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot
Er kam mit dem Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der 46-Jährige starb noch an der Unfallstelle. 
Auto prallt gegen Baum - Fahrer tot

Kommentare