+
Dieses Bild wurde von einer Überwachungskamera aufgenommen.

Polizei fahndet

Wer kennt den Mann mit grünem Hut?

Seebruck - Mit Revolver, unrasiert und einem grünen Hut auf dem Kopf hat ein bislang Unbekannter die Filiale eines Geldinstituts in Seebruck überfallen. Jetzt fahndet die Polizei nach dem Mann.

Am späten Montagnachmittag, 12. November, hat ein unbekannter Täter die Filiale eines Geldinstitutes in Seebruck (Landkreis Traunstein) überfallen. Der bewaffnete Mann konnte trotz polizeilicher Großfahndung entkommen. Die Kriminalpolizei Traunstein hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei Traunstein befand sich am Montag gegen 16 Uhr in Seebruck ein bewaffneter Mann im Büro des Filialleiters des Geldinstituts und forderte Bargeld. Als der Geschäftsführer den Drohungen des Mannes nicht nachkam, flüchtete dieser zu Fuß in unbekannte Richtung. Der Mann wird wie folgt beschrieben: älterer Mann mit Revolver, unrasiert, Brille, grüner Hut, grauer Mantel, weißes Hemd, schwarzer Pullover

Die Kriminalpolizei Traunstein sucht nach Zeugen, die Hinweise auf die Identität der beschriebene Person geben können. Sie war am Montag zwischen 15.30 Uhr und 16.30 Uhr im Umfeld des Geldinstituts in Seebruck. Hinweise werden von der Kriminalpolizei Traunstein unter der Telefonnummer 0861/98730, oder jeder anderen Polizeidienststelle entgegen genommen.

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer kracht in Kleinlaster und sorgt für Karambolage
Bei einem Zusammenstoß von drei Fahrzeugen wegen eines unübersichtlichen Überholversuchs gab es mehrere Verletze, einer davon schwer. 
Motorradfahrer kracht in Kleinlaster und sorgt für Karambolage
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Eine Frau aus der Region Traunstein ging mit einer Freundin schwimmen, plötzlich bekam sie keine Luft mehr. Die Freundin konnte sie noch ans Ufer retten und reanimieren. …
Beim Schwimmen in Tachinger See: Frau klagt plötzlich über Atemnot - und stirbt wenig später
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo nennt nun die …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei hat Verdacht - und untersucht mehrere Jagdgewehre
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an
Ein Feuer in einem Holzwerk in Vilshofen (Kreis Passau) hat einen Schaden von mehr als 500.000 Euro angerichtet.
Passau: Brand in Holzwerk richtet großen Schaden an

Kommentare