+
Horst Seehofer hielt die Laudatio für Martin Walser. Er beschränkte sich auf einen Satz.

Seehofer kürzt Laudatio und bezeichnet Stoibers Reden als "Folter"

München - Der neue bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer haut kurz nach seinem Amtsantritt richtig auf den Putz. Ziel seiner Schelte sind die Reden seines Vor-Vorgängers Edmund Stoiber.

Seehofer (CSU) hat die Reden seines Parteifreundes Stoiber als "Folter" bezeichnet. In seiner Laudatio auf Ehrenpreisträger Martin Walser bei der Verleihung der Corine- Buchpreise am Dienstagabend in München verzichtete Seehofer auf das Vorlesen seines in der Staatskanzlei geschriebenen Redetextes.

"Das sind die berühmten grünen Stoiber-Blätter", sagte der Politiker und faltete den auf grünen Zetteln vorbereiteten Redeentwurf wieder zusammen. Schon in seiner kurzen Amtszeit habe er gelernt, dass "das Vorlesen dieser Blätter von vielen in der bayerischen Bevölkerung empfunden wird als die Fortsetzung der mittelalterlichen Folter." Bei der Begründung für die Ehrung Walsers beschränkte sich der Laudator auf den Satz: "Ihr Lebenswerk spricht für sich." Preisträger Walser zeigte sich sichtlich amüsiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare