+
Horst Seehofer hielt die Laudatio für Martin Walser. Er beschränkte sich auf einen Satz.

Seehofer kürzt Laudatio und bezeichnet Stoibers Reden als "Folter"

München - Der neue bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer haut kurz nach seinem Amtsantritt richtig auf den Putz. Ziel seiner Schelte sind die Reden seines Vor-Vorgängers Edmund Stoiber.

Seehofer (CSU) hat die Reden seines Parteifreundes Stoiber als "Folter" bezeichnet. In seiner Laudatio auf Ehrenpreisträger Martin Walser bei der Verleihung der Corine- Buchpreise am Dienstagabend in München verzichtete Seehofer auf das Vorlesen seines in der Staatskanzlei geschriebenen Redetextes.

"Das sind die berühmten grünen Stoiber-Blätter", sagte der Politiker und faltete den auf grünen Zetteln vorbereiteten Redeentwurf wieder zusammen. Schon in seiner kurzen Amtszeit habe er gelernt, dass "das Vorlesen dieser Blätter von vielen in der bayerischen Bevölkerung empfunden wird als die Fortsetzung der mittelalterlichen Folter." Bei der Begründung für die Ehrung Walsers beschränkte sich der Laudator auf den Satz: "Ihr Lebenswerk spricht für sich." Preisträger Walser zeigte sich sichtlich amüsiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnee und Sturmböen am Mittwoch: Glatte Straßen - viele Unfälle in der Region
Nach Sturmtief und Orkanböen hält am Mittwoch erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen weht ein eisiger Wind mit bis zu 100 Stundenkilometern. In München fällt …
Schnee und Sturmböen am Mittwoch: Glatte Straßen - viele Unfälle in der Region
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger

Kommentare