Großfahndung: 12-Jähriger nach Bayern-Spiel vermisst

Großfahndung: 12-Jähriger nach Bayern-Spiel vermisst

Landtagsrede zum Doppelhaushalt

Seehofer schwört Bayern auf härtere Zeiten ein

München - Horst Seehofer hat sich mit einer Landtagsrede aus dem Krankenlager zu Wort gemeldet. Er befürchtet schwerere Zeiten für Bayern.

Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) schwört die Bürger vom Krankenlager aus auf härtere Zeiten ein. „Die Zeiten werden härter“, hieß es in Seehofers Landtagsrede zum Doppelhaushalt 2015/16 am Dienstag mehrfach. „Die Welt scheint aus den Fugen geraten.“ Vorgetragen wurde die Rede in Vertretung für den erkälteten Seehofer von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU), die sich beim Vorlesen einmal versprach: „Die Zeiten werden heiter - äh härter.“

Deutschland und Bayern seien keine Inseln des Wohlstands und der Sicherheit. Allerdings wollte Seehofer mit der Rede wohl keine Trübsal verbreiten: „Kein anderes Land hat diese Kraft zur Zukunft“, hieß es weiter im Manuskript.

Wie lange der Ministerpräsident selbst noch wegen seiner Erkrankung ausfällt, ist nicht bekannt, erklärte Staatskanzleichef Marcel Huber (CSU) auf Nachfrage. Damit ist auch Seehofers geplanter Gastauftritt auf dem CDU-Parteitag in Köln an diesem Mittwoch fraglich. Seehofers wichtigster Termin in dieser Woche ist der am Freitag beginnende CSU-Parteitag, wo der 65-Jährige am Samstag eine Rede halten will.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben

Kommentare