+
Bayerns Ministerpräsident Seehofer in China.

Für freie Wirtschaft

Seehofer will in Peking Zeichen gegen Protektionismus setzen

Peking - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) will bei seinen politischen Gesprächen in China in dieser Woche ein Zeichen gegen wachsenden weltweiten Protektionismus setzen.

Es gehe darum, die Idee eines freien Welthandels hochzuhalten und allen Bestrebungen hin zu Protektionismus und Abschottung entgegenzuwirken, sagte Seehofer am Dienstag in Peking. An diesem Mittwoch soll er unter anderem von Chinas Vizepremierminister Ma Kai empfangen werden.

„Es ist in höchstem Interesse Bayerns, dass ein fairer Welthandel stattfindet“, sagte Seehofer. Derzeit neigten weltweit viele Länder dazu, neue Hürden für den Handel aufzubauen - dem wolle Bayern entgegenwirken. Auch im Verhältnis zu China gebe es „Problemfälle“. Seehofer verwies etwa auf gegenseitige Strafzölle auf verschiedene Produkte und betonte, das seien „keine Antworten für die Zukunft“.

China ist wichtiger Partner für Bayern

Ärger bereiten deutschen Industrieunternehmen aber auch chinesische Produktfälschungen. Zudem beunruhigen unerwünschte Firmenübernahmen durch chinesische Investoren Politiker in Europa.

China ist mit einem Handelsvolumen von zuletzt mehr als 29 Milliarden Euro Bayerns drittwichtigster Handelspartner weltweit. Auch darum war Seehofer in den vergangenen Jahren schon zweimal dort, zuletzt 2014.

Am Donnerstag will Seehofer mit seiner Delegation zu einer Reihe von Terminen in die bayerische Partnerprovinz Shandong weiterreisen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Aufatmen in Niederbayern! Judith Maria R. lebt. Sie war seit Sonntag vermisst worden. Die Polizei suchte mit einem Foto nach der 14-Jährigen. Zudem waren am Montag …
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Vermisste Sophia: Von Lkw-Fahrer entführt?
Von Sophia Lösche (28) aus Amberg fehlt jede Spur. Die junge Frau, die derzeit in Leipzig lebt, wollte vergangenen Donnerstag von Sachsen aus zu ihrer Oberpfälzer …
Vermisste Sophia: Von Lkw-Fahrer entführt?
Erste Grobpläne für neue Gleise Richtung Brenner - Kritik von Bürgern
Mehr Güter auf die Schiene, das soll endlich den Lkw-Verkehr über den Brenner verringern. Doch der Bau neuer Gleise ist im Inntal umstritten. Wer will schon, dass …
Erste Grobpläne für neue Gleise Richtung Brenner - Kritik von Bürgern
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an
Ein Lkw-Fahrer ist bei einer Kontrolle völlig ausgerastet. Er wurde bei einem Verstoß erwischt und griff deshalb zwei Polizisten an. Die wurden verletzt.
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.