+
Seelöwe Charlie fragt sich wohl, was die Polizei von ihm will.

Tier legt Verkehr in Coburg lahm

Trainerin nach Seelöwen-Ausflug: "Charlie hat keine Angst"

Coburg - Da staunten die Coburger nicht schlecht: Am Montag erkundet ein Seelöwe die Stadt. Die kuriose Begegnung klärt sich aber schnell auf.

Normalerweise wartet Charlie ja nach dem Morgenschwimmen auf seine Fischration. Am Montag aber war die Neugierde des Seelöwen größer als der Hunger. Charlie, der zurzeit mit dem Münchner Circus Krone in Coburg gastiert, machte einen Spaziergang. Wohl, weil es ihm bei dem Dauerregen auch außerhalb seines Schwimmbeckens nass genug zum Wohlfühlen war. Ein Seelöwe auf Wanderschaft - das war dann auch zuviel für den Berufsverkehr an der Anger-Kreuzung. Die Polizei musste das Chaos erst mal lösen.

Wie es das 180-Kilo-Männchen über oder durch den Zaun seines Geheges geschafft hatte, war zunächst unklar. Charlie gehört wie drei weitere Seelöwen zum Circus Krone, der gerade auf dem Festplatz Ketschenanger in Coburg gastiert.

Mit Fisch wieder in Gehege gelockt

Charlie in seinem Wasserbecken.

Sein Besitzer Roland Duss beschreibt Charlie als Frühaufsteher - am Montagmorgen aber verzichtete er aber auf sein Frühstück. Üblicherweise wartet das Tier nach seiner Schwimmeinlage im Morgengrauen im Wasserbassin vor dem Wohnwagen seines Pflegers. Diesmal aber entwischte er; Passanten sahen ihn und riefen die Polizei, so dass Charlies Pfleger ihn in den Zirkus zurücklocken konnte - mit frischem Fisch!

Seelöwen-Trainerin Petra Duss erzählte der tz: "Charlie hat vor nichts und niemandem Angst und er ist sehr neugierig." Wahrscheinlich deshalb wollte das 13 Jahre alte Männchen seine Umgebung näher erkunden. Die Seelöwenfamilie des Ehepaars Duss ist übrigens deutschlandweit bekannt - zum Beispiel aus der ZDF-Serie "Hallo Robbie".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro

Kommentare