In Gegenverkehr geschleudert

Bub (3) und seine Mama bei Unfall schwer verletzt

Hutthurm - Dramatische Szenen haben sich am Freitag auf der B12 abgespielt: Eine Sekunde hatte eine 39-jährige Mutter nicht aufgepasst - nun sind sie und ihr Kind schwer verletzt.

Eine 39-jährige Autofahrerin und ihr dreijähriger Sohn sind bei einem Autounfall im Landkreis Passau schwer verletzt worden. Die Frau hatte am Freitagnachmittag auf der B12 im Landkreis Passau zu spät bemerkt, dass ein Van vor ihr auf der Fahrbahn angehalten hatte, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 47-jährige Fahrer hatte an der Kreuzung bei Bärnbach links abbiegen wollen. Starker Gegenverkehr zwang ihn zum Warten. Die 39-Jährige fuhr auf den Van auf. Ihr Wagen wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert und prallte mit einem entgegenkommenden Kleintransporter zusammen. Die Mutter und ihr dreijähriger Sohn erlitten schwere Verletzungen. Der Fahrer des Vans wurde leicht verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion