+

Es bildete sich ein Stau hinter ihm

Seit 50 Stunden unterwegs! Übermüdeter Mann schleicht mit Tempo 30 über die A8

Rund 50 Stunden war ein Mann bereits mit seinem Auto unterwegs, als der die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich zog. Es bildete sich schon ein Stau hinter ihm.

Zusmarshausen - In Schwaben hat die Polizei einen völlig übermüdeten Autofahrer nach einer rund 50-stündigen Dauerfahrt gestoppt. Einer Streife war auf der Autobahn 8 bei Zusmarshausen (Landkreis Augsburg) der Wagen aufgefallen, weil der Fahrer mehrfach grundlos zwischen den drei Fahrstreifen wechselte. 

Als die Beamten den Mann am Dienstag anhalten wollten, schlich dieser mit nur noch 30 Stundenkilometern auf der Fernstraße zur nächsten Ausfahrt - hinter dem 71-Jährigen bildete sich deswegen in Richtung Stuttgart ein kleiner Stau.

Immerhin: Eingeschlafen ist der Fahrer im Gegensatz zu einem Autofahrer auf der A 19 im vergangenen Jahr nicht.

Polizei verschafft Fahrer Schlafgelegenheit

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, wurde nach dem Anhalten des Mannes dessen merkwürdiges Verhalten aufgeklärt. Der 71-Jährige sagte, er sei vor zwei Tagen in der Türkei zu seiner Fahrt aufgebrochen und seitdem unterwegs. Die Polizisten halfen dem Fahrer dabei, eine dringend benötigte Schlafgelegenheit zu finden. Das Auto musste er vorläufig stehenlassen. 

Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. An seinem Wagen fanden die Beamten auch frische Beschädigungen, die von einem Unfall stammen könnten. Die Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise.

Eine Studie hat herausgefunden, dass etwa jeder vierte Autofahrer in Deutschland schon mindestens einmal vor Müdigkeit am Steuer kurz eingeschlafen ist.

dpa/lby

Meistgelesene Artikel

Schild an chinesischem Restaurant in Bayern sorgt für blankes Entsetzen: „Sind geschockt“
Der Aushang an einem Bayreuther Restaurant sorgte für Aufsehen. Dem Lokal wurde Diskriminierung vorgeworfen. Die Chefin wehrt sich - doch der Vorfall hat bereits …
Schild an chinesischem Restaurant in Bayern sorgt für blankes Entsetzen: „Sind geschockt“
26-Jähriger aus Regensburg vermisst - er befindet sich womöglich in Lebensgefahr
Seit Sonntag (16. Februar) wird in Regensburg ein 26-Jähriger vermisst. Er verließ seine Wohnung und kehrte nicht zurück. Jetzt geht die Polizei an die Öffentlichkeit.
26-Jähriger aus Regensburg vermisst - er befindet sich womöglich in Lebensgefahr
Fahrradfahrer flüchtet von Unfallstelle - er hat dort etwas Entscheidendes verloren
Ein Fahrradfahrer hat im Zeitraum von Donnerstagnachmittag bis Freitagnacht einen geparkten Wagen angefahren. Dabei hat er etwas Wesentliches verloren. 
Fahrradfahrer flüchtet von Unfallstelle - er hat dort etwas Entscheidendes verloren
BR-Rundfunkrat rechnet mit „Hindafing“ ab - mit gravierenden Folgen für die Serie
„Hindafing“ ist eine preisgekrönte Serie im Bayerischen Fernsehen (BR). Ein BR-Rundfunkrat ärgerte sich jedoch über die Satire – mit gravierenden Folgen.
BR-Rundfunkrat rechnet mit „Hindafing“ ab - mit gravierenden Folgen für die Serie

Kommentare