Frühestens 2015 in Freiheit

"Mittagsmörder" schon seit 47 Jahren in Haft

Nürnberg - Ein zu lebenslanger Haft verurteilter Serienmörder aus dem Großraum Nürnberg muss auch nach 47 Jahren Gefängnis weiter auf seine Entlassung warten.

Wie das Oberlandesgericht Nürnberg (OLG) am Dienstag mitteilte, kommt der sogenannte Mittagsmörder frühestens im Jahr 2015 auf Bewährung frei - nach 50 Jahren Haft (Az.: 2 Ws 172/10). Bis dahin wird der mittlerweile 72-Jährige auf ein Leben in Freiheit vorbereitet. Der Mann hatte zwischen 1960 und 1965 im Großraum Nürnberg eine Frau und vier Männer erschossen und bei Überfällen weitere Menschen verletzt. 1967 war er zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Als „Mittagsmörder“ wird der Mann bezeichnet, weil er immer zur Mittagszeit tötete.

dpa

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Zwei Motorräder stoßen frontal zusammen: Touristen aus Sachsen schwer verletzt
Bei einem schweren Unfall auf der B20 wurden am Sonntagnachmittag drei Menschen teilweise schwer verletzt.
Zwei Motorräder stoßen frontal zusammen: Touristen aus Sachsen schwer verletzt

Kommentare