Festnahme

SEK-Einsatz in Nürnberg: Gerichtsvollzieher mit Waffe bedroht

Ein Mann hat in seiner Wohnung in Nürnberg einen Gerichtsvollzieher mit einer Waffe bedroht. Das SEK war im Einsatz.

Nürnberg - Die Polizei sperrte daraufhin das Gebiet weiträumig ab. Auch ein Spezialeinsatzkommando wurde hinzugerufen. Auf Twitter warnte die Polizei am Donnerstag die Bevölkerung, das Gebiet im Stadtteil Gibitzenhof zu meiden. 

Um was für eine Waffe handelt es sich?

Der 57 Jahre alte Mann habe sich nach kurzer Zeit widerstandslos festnahmen lassen, sagte ein Polizeisprecher. 

Anfangs war unklar um was für eine Waffe es sich handelte. In der Wohnung fanden Beamte eine Schreckschusspistole, die einer echten Schusswaffe sehr ähnlich sieht. 

Direkt nachdem er bedroht worden war, hatte der Gerichtsvollzieher das Haus verlassen und die Polizei alarmiert. Er wollte bei dem 57-Jährigen ein Urteil vollstrecken.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht

Kommentare