SEK muss eingreifen

Mann greift Polizisten mit Messer an und verletzt sich selbst

Frensdorf - Ein betrunkener Mann hat sich in Oberfranken in seinem Haus verschanzt und Polizisten mit einem Messer angegriffen. Spezialeinsatzkräfte konnten den 56-Jährigen in Frensdorf schließlich überwältigen.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten, wird nun wegen versuchten Totschlags in zwei Fällen gegen den Mann ermittelt. Am Sonntagabend hatten Nachbarn die Polizei gerufen, weil der Mann seit längerem sehr laut Musik hörte und auch Schläge zu hören waren.

Ein erstes Gespräch der Polizei mit dem Mann hatte nur kurz Erfolg: Wenig später drehte er die Musik wieder auf. Da der 56-Jährige danach die Tür nicht mehr öffnete und die Beamten ignorierte, verständigten die Polizisten schließlich die Feuerwehr zur Wohnungsöffnung.

Als die Einsatzkräfte in das Mehrfamilienhaus im Landkreis Bamberg eintreten wollten, ging der 56-Jährige mit einem größeren Messer auf einen Polizisten los. Dieser konnte jedoch schnell die Wohnungstür zuschlagen und wurde daher nicht verletzt. Die Beamten riefen das Spezialeinsatzkommando zu Hilfe, das in die verbarrikadierte Wohnung eindrang. Dabei stach der 56-Jährige erneut auf einen Beamten ein. Auch dieser konnte den Angriff abwehren. Dabei wurde jedoch der 56-Jährige selbst verletzt. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare