Berufungsverfahren in Augsburg

Staatsanwalt fordert Gefängnisstrafe für prügelnde Sekten-Lehrerin

Augsburg - Eine Lehrerin der umstrittenen Sekte „Zwölf Stämme“ soll wegen Prügelvorwürfen ins Gefängnis. Das fordert zumindest die Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung sieht das anders.

Die Staatsanwaltschaft forderte am Mittwoch in einem Berufungsverfahren vor dem Landgericht Augsburg für die 56-Jährige drei Jahre und drei Monate Haft. Der Verteidiger sprach sich für eine maximal zweijährige Bewährungsstrafe aus.

Die Frau hatte zugegeben, regelmäßig Schüler gezüchtigt zu haben. Das Amtsgericht Nördlingen hatte die Erzieherin deswegen zu zweieinhalb Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt. Die Jugendschutzkammer des Landgerichts muss dieses Urteil nun überprüfen. Zwar wurden auch bereits andere Sektenmitglieder von Gerichten verurteilt, weil sie Kinder geschlagen haben, allerdings wurde bislang noch nie eine so hohe Strafe verhängt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut
Um einer Kontrolle zu entkommen, lieferte sich ein 37-Jähriger mit der Polizei eine Verfolgungsjagd. Bei der Festnahme entdeckten sie den Grund für die Flucht. 
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut

Kommentare