Im Wrack eingeklemmt

Sekundenschlaf: 24-Jähriger baut Unfall und stirbt

Wer müde ist, sollte nicht ins Auto steigen. Ein junger Mann bezahlte genau deshalb wohl mit seinem Leben - er nickte ein und kracht in einen Lkw. 

Greding - Ein Sekundenschlaf auf der Autobahn 9 in Mittelfranken hat einen 24-Jährigen wohl das Leben gekostet. Die Polizei geht nach Angaben vom Freitag davon aus, dass der Mann bei Greding (Landkreis Roth) hinterm Steuer eingenickt und mit seinem Auto in Fahrtrichtung Berlin auf einen Sattelzug aufgefahren war. Der 24-Jährige wurde bei dem Unfall am Dienstag im Wrack eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er am Freitag im Krankenhaus starb. Drei Mitfahrer hatten sich leicht verletzt aus dem Wagen befreien können. Sie kamen in Kliniken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare