Senior irrt im Schlafanzug durch eiskalte Nacht

Glashütten - Ein glückliches Ende hat die Suche nach dem Bewohner eines Seniorenheims in Glashütten (Landkreis Bayreuth) genommen.

Der 78-Jährige hatte am frühen Mittwochmorgen bei Temperaturen um Minus zehn Grad nur mit einem Schlafanzug bekleidet das Gebäude verlassen. Polizei und Rettungsdienste entdeckten den Senior gut eine Stunde, nachdem er vermisst gemeldet worden war, rund 400 Meter vom Heim entfernt. Er war auf einer Eisplatte ausgerutscht und lag stark unterkühlt, aber lebend auf dem eiskalten Boden, berichtete die Polizei in Bayreuth. Wie der Mann mitten in der Nacht das Heim verlassen konnte, ist noch unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare