Senior irrt im Schlafanzug durch eiskalte Nacht

Glashütten - Ein glückliches Ende hat die Suche nach dem Bewohner eines Seniorenheims in Glashütten (Landkreis Bayreuth) genommen.

Der 78-Jährige hatte am frühen Mittwochmorgen bei Temperaturen um Minus zehn Grad nur mit einem Schlafanzug bekleidet das Gebäude verlassen. Polizei und Rettungsdienste entdeckten den Senior gut eine Stunde, nachdem er vermisst gemeldet worden war, rund 400 Meter vom Heim entfernt. Er war auf einer Eisplatte ausgerutscht und lag stark unterkühlt, aber lebend auf dem eiskalten Boden, berichtete die Polizei in Bayreuth. Wie der Mann mitten in der Nacht das Heim verlassen konnte, ist noch unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare