Seniorin auf dem Heimweg überfallen

Kolbermoor - Eine ältere Dame wurde am Montag Opfer eines Raubüberfalls:  Die beiden Täter konnten unerkannt entkommen.

Der Überfall ereignete sich am Montag gegen 22.00 Uhr in der Bergstraße in Kolbermoor: Die Frau befand sich auf dem Heimweg vom Bahnhof, als ihr zwei Personen folgten und ihr von hinten die umgehängte Handtasche entrissen. Das Opfer blieb unverletzt und erstattete Anzeige bei der Polizeiinspektion Bad Aibling. Die 64-jährige Frau war am Montag mit dem Regionalzug um 21.44 Uhr vom Bahnhof Rosenheim nach Kolbermoor gefahren. In dem Zug waren ihre drei junge Männer aufgefallen, die möglicherweise als Zeugen des Überfalls in Frage kommen. Ebenso wird nach einem Autofahrer gesucht, der zur Tatzeit am Tatort auf Höhe Bergstraße 2 vorbeigefahren ist.

Die unbekannten Täter werden wie folgt beschrieben:

Der erste Täter ist etwa 1,70 Meter groß und etwa 20 Jahre alt. Er hat ein rundes Gesicht, kurze dunkle Haare (nackenlang) und keinen Bart. Er trug helle beige Bekleidung und keine Kopfbedeckung.

Der andere Täter ist ebenfalls 1,70 Meter groß und etwa 20 Jahre alt. Er trug ebenfalls helle Kleidung. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-0 entgegen.

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare