Serieneinbrecher gefasst

Kempten/Krumbach - 30.000 Euro erbeutet und nochmal so viel Sachschaden angerichtet: Die brachialen Serieneinbrecher, die im Unterallgäu Werkstätten ausräumten, sind geschnappt.

Eine Serie von mehr als 30 Einbrüchen rund um Krumbach im Landkreis Günzburg ist aufgeklärt. Wie die Polizei in Kempten mitteilte, sind zwei Tatverdächtige festgenommen worden. Die 19 und 20 Jahre alten Männer aus dem Unterallgäu sollen seit Anfang 2007 immer wieder Einbrüche in Busunternehmen und Autowerkstätten im Umkreis von etwa 50 Kilometern um Krumbach begangen und dabei Bargeld in Höhe von insgesamt rund 30.000 Euro gestohlen haben. Betroffen waren auch Firmen im Unterallgäu und im benachbarten Baden-Württemberg.

Die Täter gingen dabei mit brachialer Gewalt vor und schlugen Fenster und Türen ein. Der bei den Einbrüchen angerichtete Sachschaden beläuft sich den Angaben zufolge ebenfalls auf einen fünfstelligen Eurobetrag. Die beiden Männer wurden festgenommen, als sie sich nachts auf einem Anwesen in Tafertshofen (Landkreis Unterallgäu) aufhielten und dabei beobachtet wurden. Die Täter waren geständig und gaben als Motiv permanente Geldnot an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Ein Feuer breitet sich im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Kager bei Altötting rasend schnell aus. Für die Feuerwehr keine leichte Aufgabe. Doch es gibt auch eine …
Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr

Kommentare