Mehrere hunderttausend Euro

Serieneinbrecher verjubelt Beute im Puff

Neu-Ulm - Mehr als 30 Straftaten im Raum Neu-Ulm, Heidenheim und Ravensburg sollen auf die Kappe eines 19-jährigen Mannes gehen. Die Beute verprasste der Dieb in einschlägigen Betrieben.

Das bei den Einbrüchen erbeutete Geld habe der Mann aus Neu-Ulm im Stuttgarter Rotlichtmilieu und für teure Kleidung ausgegeben, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Er und seine fünf mutmaßlichen Komplizen sollen Gaststätten überfallen sowie Geld- und Spielautomaten aufgebrochen haben. Einige der Automaten sollen sie in der Donau versenkt haben. Die Bande habe auch Handtaschen gestohlen und geklaute Mobiltelefone verkauft.

Der Schaden beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf mehrere Hunderttausend Euro. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen kam der Hauptverdächtige in Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare