Nichts ging mehr

Server-Problem legt Justiz-Rechner lahm

München - Nichts ging mehr: Ein Ausfall in einem zentralen Rechenzentrum hat am Montag Computer in allen bayerischen Justizstellen lahmgelegt.

Die Mitarbeiter in sämtlichen Gerichten und anderen Dienststellen im Freistaat konnten stundenlang keine E-Mails verschicken und nicht auf Datenbanken zugreifen, wie eine Sprecherin des Justizministeriums in München sagte. Am Nachmittag sei das Problem größtenteils, aber noch nicht vollständig behoben gewesen. Datenverluste habe es nicht gegeben. Ob der Ausfall auch Auswirkungen auf Prozesse gehabt hat, konnte die Sprecherin nicht ausschließen. Allerdings seien Richter und Anwälte im Prozesssaal in aller Regel nicht auf elektronische Daten angewiesen. Die Störung habe in der Nacht zu Montag begonnen, inzwischen seien die beschädigten Geräte ausgetauscht worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone

Kommentare