Sex-Attacken auf Joggerinnen - Bub (14) in Haft

Augsburg - Seit Juli begrapschte er Frauen an Po und Brüsten: Ein erst 14 Jahre alter Bub sitzt nun wegen sexueller Übergriffe auf mehrere Joggerinnen in Augsburg in Untersuchungshaft.

Zuletzt habe der Jugendliche mit Gewalt versucht, eine 32-Jährige ins Gebüsch zu ziehen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Nord am Mittwoch. Die Frau konnte sich jedoch losreißen. Es wurde Haftbefehl gegen den Jugendlichen wegen versuchter Vergewaltigung, Körperverletzung sowie sexueller Nötigung und Beleidigung erlassen. Den Großteil der Taten hat der 14-Jährige den Angaben zufolge bereits gestanden. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass er etwa zwölf Frauen belästigt hat.

Seit Juli hatten zahlreiche Frauen berichtet, dass sie beim Laufen im Augsburger Siebentischwald von einem Unbekannten angegriffen und an Brust und Po begrapscht wurden. Die Polizei ging zunächst von einem älteren Täter aus, auch weil die betroffenen Joggerinnen den Täter auf 18 bis 30 Jahre geschätzt hatten.

Etwa 50 Hinweise gingen insgesamt bei der Polizei ein, außerdem wurde ein Phantombild des Angreifers erstellt, sagte der Polizeisprecher. Dadurch konkretisierte sich der Verdacht, dass der Täter ein Jugendlicher sein könnte. Schließlich nahmen die Beamten den 14-Jährigen am Montagabend in der Wohnung der Eltern fest. Hier fanden sie auch den Kapuzenpullover, den er bei seinen Angriffen getragen haben soll. Der Jugendliche ist in der Vergangenheit mit anderen Taten bereits straffällig geworden und wird bei der Polizei als Intensivtäter geführt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare