+
Der Sex-Strolch ist auch nackt über einen Rasen an der Poschinger Allee in Murnau gerannt.

Flitzer macht Murnau unsicher

Murnau - Erst hat er seinen entblösten Hintern aus dem BMW gehalten, dann ist er nackt über einen öffentlichen Rasen gelaufen. Ein Flitzer sorgt in Murnau (Kreis Garmisch-Partenkichen) für Aufregung.

Obacht! Wenn Sie in Murnau einen dunkelroten BMW 525 sehen, dann könnten Sie völlig unverhofft mit dem Anblick eines nackten Hinterns konfrontiert werden. Eben dieses Auto fuhr am Mittwoch um 18.45 Uhr bei Rot über die Ampel an der Reschkreuzung. Dabei präsentierte der Mann auf dem Rücksitz den Fußgängern seinen entblösten Popo.

Wie Zeugen der Polizei meldeten, tauchte dieser BMW kurze Zeit später wieder in Murnau auf. Der Wagen bremste an der Poschinger Allee. Heraus sprang ein nackter junger Mann, der sich nur eine Krawatte um den Hals gebunden hatte. Sein Glied soll er laut Polizei mit der Hand verdeckt haben. So entblöst rannte er über den Kunstrasen und stellte der Öffentlichkeit abermals seinen Hintern zur Schau.

Gar nicht witzig: Als der Mann den Flitzer gab, sahen auch etwa 25 Kinder zu. Einige von ihnen machten sich auch gleich über den Nackten lustig.

Der Sex-Strolch hat nun mit einer Anzeige wegen sexueller Beleidigung zu rechnen.

Wer Näheres zu diesem Vorfall weiß, kann sich bei der Polizeiinspektion Murnau unter Telefon 08841/6176-0 melden.

fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
Ein Waldbrand bei Altdorf (Kreis Landshut) hat hunderte Einsatzkräfte bis tief in die Nacht beschäftigt. Offenbar geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Bei der siebten Frage des 37. Bayernrätsels geht es um das Pompejanum in Aschaffenburg.
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  

Kommentare