Polizei sucht Täterin

Jugendamt: Falsche Mitarbeiterin belästigt Kind

Kelheim - Mit einer besonders perfiden Masche hat eine Frau ein Mädchen dazu gebracht, sich vor ihr nackt auszuziehen: Sie gab sich als Jugendamtsmitarbeiterin aus.

Ein ganz besonders tückischer Fall der sexuellen Belästigung ist am Montagmorgen in Kelheim passiert. Eine Frau gab sich als falsche Mitarbeiterin des Jugendamts aus und brachte so ein Kleinkind dazu, sich vor ihr auszuziehen. Die Frau habe sich am Montag mit einem gefälschten Ausweis Zutritt zu dem Haus verschafft und den Eltern gesagt, sie wolle Missbrauchsvorwürfe überprüfen, berichtete die Kelheimer Polizei und bestätigte damit einen Bericht der „Mittelbayerischen Zeitung“ (Freitagausgabe).

In Anwesenheit der Mutter musste sich das kleine Mädchen komplett ausziehen und von der fremden Frau auf blaue Flecke untersuchen lassen.  Als die Eltern später nochmal beim Jugendamt anriefen, kam der Schwindel ans Licht.

Ob das Motiv der Frau wirklich sexueller Missbrauch war, oder ob sie sich aus anderer Motivation, zum Beispiel um das Haus auszuspionieren, als Jugendamtsmitarbeiterin ausgab, ist noch unklar: "Im Moment wissen wir noch nicht, in welche Richtung es geht", sagt Polizeisprecher Georg Huber.

Auch ob weitere Fälle dieser Art vorliegen untersucht die Polizei. Hinweise darauf gibt es aber bis jetzt nicht: "Im Moment gehen wir von einem Fall aus", sagt Huber.

In den sozialen Netzwerken jedenfalls verbreitet sich die Meldung rasend schnell und wurde schon hunderte Male geteilt.

Für alle Eltern, die jetzt Angst haben, hat Georg Huber einen Tipp. "Im Regelfall kommen Mitarbeiter des Jugendamtes zu zweit. Sollten Zweifel bestehen, hilft ein Anruf bei der Behörde“, betont er.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Strenger Frost in Bayern: Das sollten Autofahrer heute beachten
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Strenger Frost in Bayern: Das sollten Autofahrer heute beachten
Nach tragischem Tod von zwei 11-Jährigen Mädchen: ADAC mahnt zur Vorsicht
Es war ein tragischer Unfall: Zwei Elfjährige verlassen den Schulbus, unmittelbar danach werden sie von einem Auto erfasst und getötet. Der ADAC mahnt nun zu besonderer …
Nach tragischem Tod von zwei 11-Jährigen Mädchen: ADAC mahnt zur Vorsicht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik

Kommentare