Massive Gewalt

Sexueller Übergriff auf schlafende Rentnerin: Festnahme

Nürnberg - Ein 29-jähriger soll in die Wohnung einer Rentnerin eingestiegen sein und diese überfallen haben. Er wurde festgenommen. Der Hinweis kam von einem Beamten, der sich an einen früheren Vorfall in der Gegend erinnerte.

Nach einem sexuellen Übergriff auf eine schlafende Rentnerin in Nürnberg ist die Polizei dem mutmaßlichen Täter dank eines DNA-Tests auf die Spur gekommen. Der 29-Jährige kam nach Angaben vom Donnerstag in Untersuchungshaft. Er soll in der Nacht auf Samstag in die Erdgeschosswohnung der Frau eingestiegen sein und sie im Schlaf überfallen haben. Die Frau wehrte sich heftig, woraufhin der Täter die Flucht ergriff. Das Opfer erlitt einen Schock, Gesichtsverletzungen und Knochenbrüche. Wegen der massiven Gewalt nahm eine zwölfköpfige Mordkommission die Ermittlungen auf.

Der entscheidende Hinweis kam von einem Nürnberger Polizisten, der sich daran erinnerte, dass vor einem Jahr in einer Nachbarstraße das Rollo einer Bewohnerin hochgerissen worden war. Die Beamten hatten daraufhin auf der Straße einen Passanten kontrolliert. Dieser wurde nun nach dem jetzigen Vorfall vorgeladen und gab eine Speichelprobe ab. Der Abgleich mit den Spuren vom Tatort ergab, dass die DNA übereinstimmte. Der 29-Jährige wurde dann am Mittwochabend verhaftet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Zwei junge Männer im Alter von 16 und 19 Jahren sollen zahlreiche große Steine und Holzpaletten auf fahrende Autos, Lastwagen und einen Zug geworfen haben. Ein Beifahrer …
Junge Männer werfen Steine und Paletten auf fahrende Autos: Das ist ihre irre Begründung
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld
Diebesfahrt mit schwerem Gerät: Ein Unbekannter hat im unterfränkischen Geldersheim (Landkreis Schweinfurt) ein Weizenfeld abgeerntet.
Bei Schweinfurt: Dieb klaut ganzes Weizenfeld
Warnung vor starken Gewittern in ganz Bayern - sie drohen am Dienstagabend
Schon am Montagabend zogen mehrere größere Gewitter über Bayern. Nun, zum Dienstagabend hin, wird die Lage wieder ähnlich brenzlich. Der Deutsche Wertterdienst warnt.
Warnung vor starken Gewittern in ganz Bayern - sie drohen am Dienstagabend
Jürgen H. fuhr brennenden Tanklaster aus Wohngebiet - und stand jetzt für damals vor Gericht
Er steuerte einen brennenden Tanklaster mit 34.000 Litern Benzin und Diesel aus einem Wohngebiet - und wurde von ganz Bayern als Held gefeiert. Jetzt steht er wegen …
Jürgen H. fuhr brennenden Tanklaster aus Wohngebiet - und stand jetzt für damals vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion