Er scheute die Gefahr nicht

Bei Brand in Shisha-Bar: Mann rettet 15 Menschen

Schwabach - Im mittelfränkischen Schwabach hat ein 33-Jähriger Mut und Zivilcourage gezeigt. Sein tollkühner Einsatz rettete vielen Anwohnern das Leben.

Nach dem Brand einer Wasserpfeifen-Bar im mittelfränkischen Schwabach sucht die Polizei einen Schulbuben als Zeugen. Der Sechs- oder Siebenjährige mit Schultasche habe sich - wohl auf dem Heimweg von der Schule - im Bereich der Bar aufgehalten und könne möglicherweise Angaben zur Entstehung des Brandes machen, teilte die Polizei am Freitag mit. Bei dem Brand war nach jüngsten Schätzungen ein Schaden von rund einer Million Euro entstanden.

Wahrscheinlich war das Feuer am Vortag auf der bestuhlten Terrasse ausgebrochen und hatte dann auf die Bar übergegriffen. Hinweise auf einen technischen Defekt ergaben sich zunächst nicht.

Dass niemand verletzt wurde, liegt nach Einschätzung der Polizei am beherzten Eingreifen eines Passanten: Der 33-Jährige bemerkte die Gefahr durch den starken Rauch, lief in das Haus und rettete etwa 15 Anwohner - auch, indem er eine Tür eintrat. Die Shisha-Bar wurde durch den Brand vollständig zerstört, die Fassade und mehrere Wohnungen des Mehrfamilienhauses wurden beschädigt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Sonne lacht über Bayern - doch hat es sich bald ausgestrahlt?
Noch ist es April - aber wettermäßig stehen auch in Bayern die Zeichen schon jetzt auf Sommer. Die Freude könnte allerdings von kurzer Dauer sein.
Die Sonne lacht über Bayern - doch hat es sich bald ausgestrahlt?
Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Die Polizei hat stromabwärts hinter Ingolstadt einen Mann aus der Donau gefischt. Der Tote hatte einen Autoschlüssel für einen Audi S3 dabei. Die Kripo Ingolstadt …
Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien
Bei einem fatalen Frontalzusammenstoß von zwei Autos sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste die Unfallinsassen befreien.
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien
Zeugen-Aussagen ein „Riesenpuzzle“: Warum musste Maurice an seinem Blut ersticken?
Schock und Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Nach dem Obduktionsergebnis äußert sich nun der zuständige Oberstaatsanwalt …
Zeugen-Aussagen ein „Riesenpuzzle“: Warum musste Maurice an seinem Blut ersticken?

Kommentare