Zwei Schwerverletzte

Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße

Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik eingeliefert werden.

Nürnberg - Mitten auf einer belebten Hafenbrücke unweit des Nürnberger Kanalhafens seien sich die sieben Insassen zweier Wagen heftig in die Haare geraten, berichtete die Polizei am Dienstag. Zwei davon seien bei dem Vorfall am Montag so schwer verletzt worden, dass sie in einem Krankenhaus stationär behandelt werden mussten. Erst Feuerwehrleuten einer nahen Feuerwache sei es gelungen, die Schlägerei auf offener Straße zu beenden.

Spurwechsel als Ursache

Auslöser des Streits war nach vorläufigen Erkenntnissen der Polizei der plötzliche Fahrspurwechsel eines mit fünf Personen besetzten Autos. Dadurch hätten sich die Insassen eines Transporters behindert gefühlt und den Fahrer des Autos durch die geöffnete Autoscheibe lauthals zur Rechenschaft gezogen. Schließlich stoppten die beiden Fahrzeuglenker mitten auf der Brücke über den Main-Donau-Kanal und setzten dort ihren zunehmend an Schärfe gewinnenden Streit fort. „Durch die fortgesetzten gegenseitigen Beleidigungen gerieten die Beteiligten derart in Rage, dass sie schließlich aufeinander losgingen“, heißt es im Polizeibericht.

Lesen Sie auch

in Polizist bekommt Tritte gegen den Kopf, ein anderer stürzt und wird mit Bier übergossen, eine Polizistin bekommt einen Messerstich und das ist längst nicht alles, was in dieser Schock-Nacht in Regensburg passiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Auch wenn der Herbst schon fast vor der Tür steht, lädt das Wochenende noch einmal zu sonnigen Ausflügen ein. Lesen Sie bei uns alle Veranstaltungs-Tipps rund um …
Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Bauarbeiten in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) gefunden worden.
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Bayerns Frauenhäuser stehen vor großen Problemen. Sie müssen jede zweite Frau abweisen, weil es keine freien Plätze gibt. Denn ohne bezahlbare Wohnungen können die …
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus
Bei einer Explosion in einem Gartenhaus wurde eine 38-Jährige lebensbedrohlich verletzt. Wie es zu dem verheerenden Flammenmeer kam, soll nun ermittelt werden.
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus

Kommentare