Seehofer als CSU-Vorsitzender bestätigt - mit seinem mit Abstand schlechtesten Ergebnis

Seehofer als CSU-Vorsitzender bestätigt - mit seinem mit Abstand schlechtesten Ergebnis

Sieben Drogenhändler gefasst

Nürnberg - Sieben Drogenhändler sind der Polizei in Nürnberg ins Netz gegangen.

Die überwiegend aus Italien stammenden Männer gehörten zu zwei unabhängig voneinander operierenden Gruppen, die seit längerem überregional und international mit Drogen handelten, wie die Polizei in Nürnberg am Dienstag mitteilte.
In einem Fall habe ein 59-jähriger Mann mit seinem 26 Jahre alten Sohn in seiner Wohnung in der Nürnberger Innenstadt mit Haschisch gehandelt. Die beiden Männer hatten nach Polizeiangaben rund ein Kilo der Droge in einer Zimmertür versteckt.
Der zweite Drogenring verteilte den Ermittlungen zufolge über einen italienischen Club Kokain an seine Abnehmer. Die Gruppe aus vier Italienern und einem Deutschen soll im Jahr 2008 bereits 2,5 Kilo Kokain nach Deutschland geschmuggelt haben. Insgesamt konnten die Beamten bereits vor den Weihnachtsfeiertagen ein Kilogramm Haschisch und 500 Gramm Kokain bei den Drogenhändlern sicherstellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Drohnen könnten Problem auf Bayerns Skipisten werden
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
Drohnen könnten Problem auf Bayerns Skipisten werden

Kommentare