Siebenjähriger tritt in Biberfalle

Kempten/Kirchheim - Mit einem verbotenen Schlageisen sollten Biber gefangen werden. Die Falle wurde aber einem siebenjährigen Kind zum Verhängnis.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte ein bislang unbekannter Täter an einem Weiher nahe Kirchheim in Schwaben die Falle aufgestellt - an einem Baum, der bereits von einem Biber benagt wurde. Der sieben Jahre alte Bub trat beim Spielen mit dem Fuß in die Falle. Zum Glück traf diese nur ein Stück seines Gummistiefels, so dass er selbst unverletzt blieb. Biber stehen unter Naturschutz und dürfen daher nicht gejagt werden. Bei dem Schlageisen handelte es sich um eine sogenannte Trittfalle. Ihr Gebrauch ist verboten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stichwahl in Regen - drei fränkische Landräte wiedergewählt
In einigen Kommunen Bayerns konnten die Wähler nicht nur über die Bundespolitik entscheiden, sondern auch über neue Landräte und Bürgermeister. Im Landkreis Regen kommt …
Stichwahl in Regen - drei fränkische Landräte wiedergewählt
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen

Kommentare