Sieg und Niederlage bei Bürgerentscheiden in Inzell

Inzell - Bei drei Bürgerentscheiden zu Hotels und Ferienwohnungen in Inzell (Landkreis Traunstein) haben sich die Einwohner zweimal für und einmal gegen eines der Projekte entschieden.

Ein familienfreundliches Vier-Sterne-Hotel mit 200 Zimmern und Appartements sowie ein Wellness- und Konferenzhotel mit 200 Zimmern samt Sauna, Pools und Wasserrutschen erhielten jeweils eine Zustimmung von rund 37 Prozent.

Dagegen wurde eine Anlage mit 70 Ferienwohnungen und 60 Ferienhäusern mit nur knapp 33 Prozent bei dem Bürgerentscheid abgelehnt. Mehr als 35 Prozent der Wahlberechtigten stimmten dagegen. Damit hatte eine Bürgerinitiative Erfolg, die den Bau der Ferienwohnungen verhindern wollte.

Alle drei Millionen-Projekte standen in Einzelentscheiden bei den rund 3000 Wahlberechtigten zur Disposition. Der Gemeinderat mit Bürgermeister Martin Hobmaier (CSU) an der Spitze unterstützt alle drei Hotelprojekte.

Die 4300 Einwohner zählende Gemeinde Inzell ist vor allem wegen ihrer internationalen Eisschnelllaufwettbewerbe bekannt. 2011 findet im Ort die Weltmeisterschaft im Eisschnelllauf statt. Dafür wird das bestehende Eisstadion überdacht und modernisiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweistellige Minusgrade! Deutscher Wetterdienst warnt vor „strengem Frost“
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Zweistellige Minusgrade! Deutscher Wetterdienst warnt vor „strengem Frost“
Skifahrer fährt gegen Absperrzaun und verletzt sich schwer
Am Rande eines Skirennens im Skigebiet Sudelfeld in Oberbayern hat es am Sonntag einen Unfall gegeben. Ein Mann war aus noch unbekannter Ursache gegen einen Absperrzaun …
Skifahrer fährt gegen Absperrzaun und verletzt sich schwer
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Ein 55-jähriger Mann hat sich bei der Gartenarbeit in Unterfranken schwer verletzt. Ein morscher Ast wurde dem Mann zum Verhängnis. 
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Mit einem Küchenmesser hat eine 34 Jahre alte Frau ihren Ex-Freund in Nürnberg schwer verletzt. Der 38-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser

Kommentare