+
Die 29-jährige Sarah F. wurde nach einer Bergtour tot aufgefunden.

Nun gibt es traurige Gewissheit

Sie kam von einer Bergtour nicht heim: Vermisste Frau (29) tot aufgefunden

  • schließen

Eine 29-Jährige wird nach einer Bergtour vermisst. Nun gibt es traurige Gewissheit. Die Frau wurde von der Bergwacht tot aufgefunden.

Vermisste aus Siegsdorf tot aufgefunden

Update 10. Dezember, 15.50 Uhr: Am Montagmorgen wurde die Suche mit insgesamt 30 Mann der Bergwachten Ruhpolding, Inzell und Bergen und der Alpine Einsatzgruppe der Polizei Grassau und Berchtesgaden intensiviert, nachdem das Handy der Vermissten im Bereich Saurüsselkopf und Richtstrichkogel geortet werden konnte. 

Im Verlauf der Suche konnte der Rucksack der Vermissten in steilem, felsdurchsetzten Gelände festgestellt werden. Im weiteren Verlauf konnte die Vermisste nur noch tot aufgefunden werden, wie die Polizeistation Ruhpolding berichtet.

Die 29-jährige aus Siegsdorf wurde durch die Bergwacht geborgen, die Ermittlungen zur Unfallursache wird durch eine Beamtin der Alpinen Einsatzgruppe Grassau geführt. Nach momentanem Ermittlungsstand ist von einem Unfall auszugehen und Fremdverschulden auszuschließen.

Erstmeldung: Suche nach Vermisster aus Siegsdorf

Siegsdorf - Seit Samstag, den 8. Dezember, wird aus dem Gemeindebereich Siegsdorf die 29-jährige Sarah F. vermisst. Die Siegsdorferin brach mutmaßlich in den Vormittagsstunden zu einer Bergtour mit unbekanntem Ziel im Bereich Ruhpolding auf.

Lesen Sie auch: Zwei Freunde (12 und 13) aus den elterlichen Wohnungen verschwunden - Polizei bittet um Mithilfe

Seither konnte zu ihr keinerlei Kontakt hergestellt werden. Das berichtet die Polizeiinspektion Traunstein. Ihr Fahrzeug wurde mittlerweile verlassen an einem Parkplatz in der Laubau/Ruhpolding aufgefunden.

Personenbeschreibung: 

  • circa 165 cm groß 
  • dunkle, längere Haare, schlank 
  • Zur getragenen Bekleidung keine Details bekannt
  • Vermutlich führt die Vermisste einen blauen, mittelgroßen Rucksack des Herstellers Deuter mit
  • Sie trägt wahrscheinlich braune Wanderstiefel mit roten Schnürbändern. 

Wer hat die Vermisste gesehen und kann hierzu Hinweise an die Polizeiinspektion Traunstein unter Tel. 0861/9873-110 oder jede andere Polizeidienststelle geben?

Über die Suche nach der Vermissten berichtet auch chiemgau24.de*.

Lesen Sie auch:

17-Jähriger ruft die Polizei und gesteht einen grausigen Doppelmord

Grausamer Verdacht in Böblingen: Ein 17 Jahre alter Jugendlicher soll in der baden-württembergischen Kreisstadt seine Mutter und seine Oma getötet haben.

Totales Bahn-Chaos: Pendler im Münchner Umland frustriert über Taxifahrer und falsche Infos

Die Tarifverhandlungen sind vorerst gescheitert. Die Gewerkschaft EVG organisierte für den Montagmorgen einen Warnstreik. Der Berufsverkehr im Raum München war stark betroffen.

Kundin empört sich, weil sie höflich bedient wird: Daten-Skandal in Dorfmetzgerei?

Wo fängt der Datenschutz an und wo hört er auf? Der Fall einer Metzgerei-Kundin im bayerischen Wolznach schlägt hohe Wellen.

Achtung! Gewitter, Sturm und Schnee: Der Winter kommt mit frostigen Temperaturen

Schwere Sturmböen fegen über Deutschland. Unwetterwarnungen zeigen, dass das Wetter in Deutschland turbulent bleibt. Der Winter ist im Anmarsch. Aktuelle Infos im News-Ticker.

Schnee-Chaos könnte Dienstagnacht neu eskalieren - die Lage

Nach einer kurzen Schnee-Pause am Dienstag gibt der Deutsche Wetterdienst eine ähnlich drastische Warnung wie schon zum Wochenende für die Nacht heraus. Alles zum Wetter in Bayern.

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wetter in Bayern: Experte sagt Eiseskälte bis Februar voraus - und gibt nützliche Tipps
Wetter in Bayern: Nach dem Schnee-Chaos kommt die Kälte in den Freistaat - und bleibt vermutlich vorerst.
Wetter in Bayern: Experte sagt Eiseskälte bis Februar voraus - und gibt nützliche Tipps
Lehrer handelt blitzschnell und rettet seine Schüler vor einem Bus-Unglück
Ein Lehrer rettete durch beherztes Eingreifen wohl einer ganzen Gruppe von Menschen das Leben. Fast wäre es zu einem Bus-Unglück gekommen.
Lehrer handelt blitzschnell und rettet seine Schüler vor einem Bus-Unglück
SEK rückt wegen Drogen aus - der Einsatz nimmt eine peinliche Wendung für die Polizei
Festnahme beim Gassi-Gehen, dann lief das SEK in der Wohnung eines Rohrdorfers ein. Die Vorwürfe der Beamten sind wohl allesamt haltlos - das Verfahren wurde eingestellt
SEK rückt wegen Drogen aus - der Einsatz nimmt eine peinliche Wendung für die Polizei
Kennen Sie das Knisterwetter? Was es mit dem Phänomen auf sich hat
Haare stehen zu Berge, und fassen wir an den Türgriff, setzt’s einen Stromschlag: Verena Leyendecker, Diplom-Meteorologin und Redakteurin bei wetteronline.de, erklärt, …
Kennen Sie das Knisterwetter? Was es mit dem Phänomen auf sich hat

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion