+
1800 Hühner mussten am frühen Morgen ihr Leben lassen - ihr Stall ging in Flammen auf.

Stall geht in Flammen auf

Mastbetrieb brennt: 500 Hühner sterben

Sigmarzell - 500 Hühner mussten am frühen Morgen ihr Leben lassen, weil der Stall des Mastbetriebes in Sigmarzell (Kreis Lindau) Feuer fing. Die Polizei sucht jetzt nach der Ursache.

Ein Feuer hat am Mittwoch im Allgäu einen großen Hühnerstall zerstört und 250 000 Euro Schaden verursacht. Rund 500 Hühner verendeten bei dem Brand in Sigmarszell im Landkreis Lindau, wie die Polizei mitteilte. 1100 Tiere konnten gerettet werden. Neben den Hühnern war in dem Gebäude auch eine Schnapsbrennerei untergebracht. Als die Einsatzkräfte am Morgen eintrafen, brannte der Stall bereits lichterloh. 100 Feuerwehrleute konnten die Flammen nach etwa zwei Stunden löschen.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare