+
Feuerwerkskörper sorgten in Bayern für zahlreiche Brände - ein Mädchen wurde verletzt. (Symbolbild)

Viele Einsätze in Bayern

Silvester: Aufgeschrecktes Rind verursacht einen Unfall - Mädchen (12) wird durch Rakete verletzt

  • schließen

Am Dienstag feierten zahlreiche Menschen den Start in das neue Jahr - mit Raketen. Die sorgten in Bayern für zahlreiche Brände. Ein Mädchen wurde verletzt.

  • In Niederbayern wurden mehr als 30 Brände durch Raketen und Böller ausgelöst.
  • Ein Mädchen (12) musste verletzt ins Krankenhaus.
  • Raketen könnten außerdem einen Brand in Oberfranken ausgelöst haben.

Landshut - Allein in Niederbayern hat die Polizei in einer ersten Silvesterbilanz mehr als 30 Brände gezählt, die durch Raketen oder Böller verursacht wurden.

In Landshut wurde zudem ein Mädchen (12) durch eine Rakete verletzt. Sie kam in ein Krankenhaus. Insgesamt gab es vier Menschen, die durch Feuerwerkskörper verletzt wurden.

Rottal-Inn: Rinder brechen aufgeschreckt von Weide aus - eines stirbt

In Dingolfing feuerte mehrere Personen Platzpatronen in die Luft. Im Landkreis Rottal-Inn brachen vier Rinder von einer Weide aus. Ersten Erkenntnissen zufolge wurden sie durch den Lärm eines Feuerwerks aufgeschreckt. Eines der Tiere lief in Panik auf eine Straße und prallte dort gegen ein Auto. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt, das Tier starb durch den Aufprall.

Flammen in Mehrfamilienhaus: Raketen sind möglicher Auslöser

Auch in Oberfranken wurde ein Brand womöglich durch Silvesterraketen ausgelöst. Dabei entstand ein Schaden im unteren sechsstelligen Bereich. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Kurz nach Mitternacht meldeten Anrufer, dass aus einem Mehrfamilienhaus Flammen loderten. 

„Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde zuerst lediglich Rauch aus dem Dachstuhl festgestellt, innerhalb kürzester Zeit entwickelte sich daraus jedoch ein Vollbrand“, hieß es. Rund 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz und brachten die Flammen unter Kontrolle. Die Polizei ermittelt, was den Brand ausgelöst hat, Raketen gelten als mögliche Ursache.

Der Stadt München hatte für Silvester ein Böller-Verbot in der Innenstadt beschlossen. Zwischen Marienplatz und Stachus gab es kein Feuerwerk mehr. 

Eine Tragödie hat sich an Silvester in Krefeld ereignet. Kurz nach Mitternacht kam es zu einem Vollbrand im Affenhaus des Krefelder Zoos. Alle Tiere kamen ums Leben. Den Verantwortlichen für den Brand droht nun eine hohe Strafe.

In Buchloe schossen Jugendliche an Silvester mit Raketen und Böllern auf Menschen - und trafen einen Mann im Gesicht. Es gab auch weitere Vorfälle.

Ein Münchner wollte am Neujahrstag eigentlich nur einen Spaziergang in der Stadt machen. Was er sah, hielt er in einem schockierenden Video fest.

Meistgelesene Artikel

Kommunalwahl Nürnberg: Umfrage mit falschem Trend? Stichwahl steht unter umgekehrten Vorzeichen
Die CSU gewinnt hinzu, die AfD mischt erstmals in der Stadtpolitik mit - und die SPD sackt ab. Hat Nürnberg bald einen CSU-Oberbürgermeister?
Kommunalwahl Nürnberg: Umfrage mit falschem Trend? Stichwahl steht unter umgekehrten Vorzeichen
Kommunalwahl Augsburg: Stichwahl ohne klare Umfrage-Tendenz
Bei der Kommunalwahl in Augsburg kommt es zur Stichwahl. Die Grünen kommen trotz Rekordergebnis nicht in den zweiten Wahlgang der OB-Wahl.
Kommunalwahl Augsburg: Stichwahl ohne klare Umfrage-Tendenz
Kommunalwahl Regensburg: Umfrage sah OB-Stichwahl ganz anders kommen
Vor der Stichwahl ist klar: Regensburg bekommt nach der Kommunalwahl 2020 eine Frau als Stadtoberhaupt - die OB-Wahl wird am 29. März entschieden.
Kommunalwahl Regensburg: Umfrage sah OB-Stichwahl ganz anders kommen
Kommunalwahl in Ingolstadt: Stichwahl viel knapper als Umfrage erwarten ließ
Bei der Kommunalwahl in Ingolstadt liegen die Stichwahl-Kandidaten quasi exakt gleichauf. Die OB-Wahl muss in der zweiten Runde entschieden werden.
Kommunalwahl in Ingolstadt: Stichwahl viel knapper als Umfrage erwarten ließ

Kommentare