+
Drogen auf dem Wäscheständer

Nachbarn riefen die Polizei wegen Lärm

Dieser Fund auf dem Wäscheständer führte zur Festnahme eines Paares

Wegen eines lauten Streits riefen Nachbarn eines niederbayerischen Paares die Polizei. Während die Beamten schlichteten, wurden sie auf den Wäscheständer in der Wohnung aufmerksam.

Simbach am Inn - 1,6 Kilo Marihuana auf einem Wäscheständer haben ein Paar aus Niederbayern in Bedrängnis gebracht. Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, war eine Streife zu der Wohnung des Paares in Simbach (Landkreis Rottal-Inn) gefahren, weil sich Nachbarn über eine lautstarke Auseinandersetzung beschwert hatten.

Während die Polizisten den Streit schlichten wollten, fanden sie am Dienstagabend in der Wohnung das Marihuana. Die Bewohner sollen die Hanfpflanzen zum Trocknen auf einen Wäscheständer gehängt haben. Die 31 Jahre alte Frau und ihr 36 Jahre alter Freund wurden zunächst festgenommen, nach der Vernehmung durch die Kripo aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Zur Herkunft der Drogen hätten beide keine Angaben gemacht, berichtete die Polizei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
Bitcoins sind in diesem Jahr nicht zuletzt wegen ihres Kursanstiegs in die Schlagzeilen geraten. Für die bayerischen Behörden könnte der nun einen warmen Geldregen …
Über eine Million wert! Bitcoins könnten Bayern reich machen
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Immer mehr Skifahrer wollen ihre Abfahrt mit einer Drohne filmen, haben ihre fliegende Kamera aber nicht unter Kontrolle. Die Betreiber der Skigebiete in Bayern …
So wird auf bayerischen Skipisten mit Drohnen umgegangen
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Am Wochenende hat Bayern sein „weißes Wunder“ erlebt. Wie stehen die Chancen, dass wir das auch am Heiligabend erleben dürfen?
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern

Kommentare