Optimistisch in die Zukunft

Das sind die Aussichten für Bayerns Handwerker

München – Für das bayerische Handwerk läuft es rund: Fast 90 Prozent der Betriebe schätzten ihre aktuelle Lage im ersten Quartal 2017 als gut oder befriedigend ein.

Das bedeutet einen Anstieg um zwei Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Der florierende Arbeitsmarkt treibe die Binnenkonjunktur an und nütze damit dem Handwerk, sagte Franz Xaver Peteranderl, Präsident des Bayerischen Handwerkstages, am Freitag in München. Ersten Schätzungen zufolge setzte das Handwerk im ersten Quartal knapp 22 Milliarden Euro um. Das entspricht einem Plus von 1,6 Prozent. Die Zahl der Mitarbeiter im Handwerk stieg um 1,4 Prozent auf über 900 000. 

Jeder dritte Betrieb investierte außerdem in neue Fahrzeuge, Maschinen oder Gebäude, denn auch in die Zukunft blicken die Handwerker optimistisch: Mehr als 90 Prozent erwarten im zweiten Quartal eine mindestens befriedigende Geschäftslage. Sorgen bereitet den Betrieben der Lehrlingsmangel. Peteranderl forderte Schüler und Eltern auf, nicht nur auf Studienangebote zu schauen. 
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zweistellige Minusgrade! Deutscher Wetterdienst warnt vor „strengem Frost“
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Zweistellige Minusgrade! Deutscher Wetterdienst warnt vor „strengem Frost“
Skifahrer fährt gegen Absperrzaun und verletzt sich schwer
Am Rande eines Skirennens im Skigebiet Sudelfeld in Oberbayern hat es am Sonntag einen Unfall gegeben. Ein Mann war aus noch unbekannter Ursache gegen einen Absperrzaun …
Skifahrer fährt gegen Absperrzaun und verletzt sich schwer
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Ein 55-jähriger Mann hat sich bei der Gartenarbeit in Unterfranken schwer verletzt. Ein morscher Ast wurde dem Mann zum Verhängnis. 
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Mit einem Küchenmesser hat eine 34 Jahre alte Frau ihren Ex-Freund in Nürnberg schwer verletzt. Der 38-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser

Kommentare