Tim, der erste Münchner des neuen Jahres kam um 1.05 Uhr im Klinikum Großhadern zur Welt.

Das sind Bayerns Neujahrsbabys

München - Das neue Jahrzehnt ist gerade einmal eine Stunde alt, da erblickt ein kleiner Bub das Tageslicht: Tim ist das Münchner Neujahrsbaby. Und er ist nicht alleine.

Geplant hat es der kleine Tim Arnold sicher nicht. Und doch, er ist das erste Baby, das in München im neuen Jahrzehnt zur Welt kam. 
Um Punkt 1.05 Uhr erblickte der Bub (53 Zentimeter) im Klinikum Großhadern am Freitag das Licht der Welt. Satte 3670 Gramm brachte der Kleine schon auf die Waage.

Vater Marc konnte den süßen Zwerg gar nicht mehr loslassen – so begeistert war er.

Ein bisschen mehr Zeit ließ sich Florian Ismajli. Der Bub kam am Neujahrstag um 9.05 Uhr im Krankenhaus Agatharied auf die Welt. Bei seiner Geburt war er 54 Zentimeter groß und brachte 3590 Gramm auf die Waage.
Er ist das erste gemeinsame Kind des Fabrikarbeiters Isdräf Ismajli (43) und seiner Frau Hidajete (35). Das Ehepaar wohnt in Bruckmühl im Landkreis Rosenheim.

Auch in den Dachauer Amperkliniken feierte ein Paar nicht nur den Jahresbeginn. Am 1. Januar um 6.40 Uhr hat dort Annika Elsner das Licht der Welt erblickt.
Es ist das erstes Kind von Karina und Roland Elsner aus Oberschleißheim. Die Kleine wog bei der Geburt 3560 Gramm bei einer Größe von 51 Zentimeter.

Der kleine Ben ist am 1. Januar in Dachau zur Welt gekommen. Der erster Sohn von Debbie van Golde und Robert Franklin aus Oberschleißheim wog 3620 Gramm bei ebenfalls 51 Zentimeter Größe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Friederike“ wütet: Feuerwehr gibt Entwarnung, aber: Zug- und S-Bahnstrecken bleiben teilweise gesperrt
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ wütet: Feuerwehr gibt Entwarnung, aber: Zug- und S-Bahnstrecken bleiben teilweise gesperrt
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Ulrich Muzyk hat begonnen, einer Afghanin ehrenamtlich Nachhilfe zu geben. Nachdem er in seinem Engagement eingebremst wurde, versteht der 77-Jährige die Welt nicht mehr.
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Das macht Sarah Lombardi in einem 300-Einwohner-Ort bei Passau
Sarah Lombardi wurde bekannt durch DSDS und geriet dann mit dem Rosenkrieg mit Ex-Mann Pietro Lombardi in die Schlagzeilen. Jetzt kommt sie in eine Dorfdisko im Kreis …
Das macht Sarah Lombardi in einem 300-Einwohner-Ort bei Passau

Kommentare